- Bildquelle: pixabay.com © pixabay.com

Gartenfiguren selber machen: Was und wie?

Wer seinen Garten mit Figuren aus Beton, Gips oder anderen Materialien aufpeppen möchte, braucht zunächst eine Idee: Wie soll die Figur aussehen – soll es eine Blume sein, ein Zwerg oder ein süßes Tierchen? Natürlich können Sie Dekoratives und Praktisches auch miteinander verbinden, indem Sie beispielsweise eine Gartenfigur mit einer kleinen flachen Fläche gestalten, auf der Sie bei der Gartenarbeit etwas ablegen können.

Ganz wichtig, wenn Sie Gartenfiguren selber machen möchten: Verwenden Sie möglichst wetter- und windfeste Materialien, damit Sie lange etwas von ihnen haben. Ohne viel Aufwand können Sie zum Beispiel eine Figur aus zwei Tontöpfen herstellen. Diese einfach mit den offenen Seiten zusammensetzen, aufstellen und fertig ist der Körper. Arme und Beine entstehen durch aufgefädelte Perlen, eine längliche Perle bildet den Hals, eine große den Kopf. Natürlich können Sie auch aus Gips oder Beton Gartenfiguren selber machen.

Beton-Gartenfiguren selber machen

Wer ganz individuelle Figuren für den Garten kreieren möchte, kann diese natürlich aus Zement selbst modellieren. Dabei sollten Sie aber darauf achten, dass das Material eine gute Konsistenz hat. Je nachdem, wie Sie die Gartenfiguren selber machen wollen, sollte dieser entweder flüssig oder eher zäh sein. Ersteres ist wichtig, wenn Sie die Figuren mithilfe einer Form gießen. Sollen diese lieber Freestyle entstehen, sollte das Material hingegen etwas fester und gut formbar sein. Tipp: Füllen Sie in einen Eimer zunächst einen viertel Liter Wasser, dann mit der gleichen Menge Zement und Spielsand auffüllen und verrühren. Je nach gewünschter Herstellungsweise können Sie die Konsistenz dann durch Zement und Sand bis zur gewünschten Festigkeit verändern.

Gartendeko aus Gips

Bau- oder Hobby-Gips eignet sich ebenfalls zum Modellieren von Gartenfiguren. Bei dieser Variante wird das Material ebenfalls mit Wasser angerührt – eine Zugabe von Sand ist hingegen nicht notwendig. Bedenken Sie aber: Gips ist nicht wetterfest und saugt viel Feuchtigkeit auf, unter überdachten Bereichen im Garten oder auf der Terrasse also kein Problem, fürs Beet aber eher ungeeignet.

Aktuelle Gartengestaltung-Tipps

Alles zu Gartengestaltung

Weitere Infos