Teilen
Merken
Wohnen & Garten

Gartenküche selber bauen – für nur 150 Euro!

31.08.2014 • 22:20

Sie möchten draußen kochen, wenn das Wetter schön ist? Kein Problem mit einer Gartenküche. Selber bauen können Sie diese mit richtigen Profi-Tipps übrigens von Anfang bis Ende – mit allem, was das Herz begehrt. Und das, obwohl die Kosten bei gerade mal 150 Euro liegen. Wie’s geht, erklärt Ihnen der SAT.1 Ratgeber.

Gartenküche selber bauen: Der Plan

Selbst gebaut, praktisch und günstig – wer wünscht sich keine individuelle Outdoor-Küche, die den Gang ins Haus erspart und nicht viel kostet? Eine Gartenküche ist besonders im Sommer super, wenn die Zeit für Grillpartys gekommen ist und After-Work zu Hause auf der Terrasse möglich ist. Und das ist der Plan: Die Küche besteht aus einem Grundgerüst und dieses wiederum aus Hinterwand, Vorderteil und Seitenstreben. Die Arbeitsplatte und eine Abstellfläche aus robusten Fliesen dürfen ebenfalls nicht fehlen. Spülbecken und Gasherd machen die Küchenzeile perfekt.

Das brauchen Sie für die Outdoor-Küche

Ohne das richtige Material keine Gartenküche. Selber machen können Sie diese schließlich erst, wenn die Basics bereitliegen. Sie brauchen: Holzbretter, Fliesen, Sperrholzplatten, einen Wasserhahn, ein altes Spülbecken und einen gebrauchten Gasherd – schließlich soll die Outdoor-Küche für die Terrasse nicht so teuer werden wie für drinnen. Kosten: etwa 150 Euro.

Grundgerüst für die Gartenküche selber bauen

Nehmen Sie sich zuerst die Rückwand vor. Damit diese möglichst stabil ist, sind Querstreben unerlässlich – insgesamt drei. Auf den unteren beiden liegen später die Fliesen für Arbeits- und Abstellfläche auf. Das Vorderteil hat die gleiche Höhe wie die Arbeitsfläche und braucht nur eine Querstrebe. Nach dem Aufbau der Vorderseite können Sie die Seitenstreben anschrauben. Diese müssen genauso lang sein wie Fliesen und Arbeitsplatte für Herd und Spüle.

Draußen kochen: Nicht ohne Arbeitsfläche

Nun ist die Arbeitsfläche an der Reihe. Schritt 1: Passen Sie die Fliesen und die Sperrholzplatte ein. Aber denken Sie daran: Die Platte braucht eine Aussparung für die Spüle. Eine Küchenzeile mit fließend Wasser – Sie kommen Ihrem Traum immer näher. Schritt 2: Sägen Sie die Aussparung für Wasserhahn und Gasherd ins Sperrholz und fertig ist das Grundgerüst.

Fehlt nur noch etwas Farbe. Wie Sie Ihrer Outdoor-Küche den letzten Schliff verpassen, sehen Sie in Teil 2 des Videos. Hier außerdem Thema: wie Sie mit einer Sitzgruppe Garten oder Terrasse platzsparend möblieren können.