- Bildquelle: pixabay © pixabay

#1: Warentrenner

So nennt sich das Teil, das ihr beim Einkaufen zwischen eure Lebensmittel und die eures Vorgängers legt, um dem Verkäufer anzuzeigen, was zu euch gehört und was nicht. Hättet ihr's gewusst?

#2: Aufreißlasche

Das Ding, mit dem ihr eure Getränkedosen öffnet, heißt Aufreißlasche. Eine ganz schön praktische Erfindung, bei der sich die Bezeichnung jedoch nicht wirklich durchgesetzt hat.

#3: Räute und Bart

Das sind die Namen der Einzelteile eines Schlüssels. Räute ist dabei der Griff, an dem der Schlüssel angefasst wird. Bart ist der gezackte Teil, der ins Schloss gesteckt wird.

#4: Clipband

Ja, genau, so heißt das Ding, mit dem Brot in Lebensmittelgeschäften verschlossen wird. Oftmals wird es zur Kennzeichnung des Mindesthaltbarkeitsdatum verwendet.

#5: Aufheizsockel

Der untere Teil eures Wasserkochers, der mit dem Strom verbunden ist? Na, wie soll der heißen? Aufheizsockel!

#6: Blasring

Nein, das ist kein Sexspielzeug , sondern vielmehr die Öse, durch die ihr Seifenblasen pustet. Eigentlich logisch…

#7: Tippklemmer

Ein Alltagsgegenstand, der von vielen Menschen täglich bedient wird und dessen offizielle Bezeichnung dennoch nur Spezialisten kennen: sas Metallteil, das Akten in einem Ordner festklemmt. Warum "Tipp"klemmer? Weil ihr das Plastikteil antippen müsst, damit es wirklich das Papier dort hält, wo es hingehört.

#8: Laffe

Laffe? Was soll das denn sein? Richtig, die Kerbe, beziehungsweise Mulde im Löffel, die euch die Suppe in den Mund befördert. Laffe kommt aus dem Mittelhochdeutschen und bedeutet "Schlürfen".

#9: Musterbeutelklammer

Kennt ihr noch die Teile, mit denen ihr damals im Kindergarten Mobiles zusammengebaut habt? Heute nutzt ihr sie eher, um Büchersendungen zu verpacken. Diese Metallteile heißen Musterbeutelklammern.

#10: Nadeln/Pinken

Die harten Teile am Ende eurer Schnürsenkel, die euch das Einführen in die Ösen erleichtern, heißen Nadeln oder auch Pinken. Rätsel gelöst.

Angeber-Fact: Es gibt einige Gegenstände, die nach wie vor keinen eigenen Namen haben. Dazu gehören zum Beispiel die Zähnchen im Inneren der CD-Hülle, die den Musikträger dort halten, wo er hingehört. Oder aber der Auffangbehälter für das Konfetti beim Locher. Fallen euch passende Bezeichnungen ein?

Alles zum Thema Haushalt

Weitere Haushalts-Informationen

Noch mehr zum Thema Haushalt