- Bildquelle: Pixabay © Pixabay

#1: Mikrowelle korrekt nutzen

Ihr packt einen großen Haufen Nudeln auf den Teller und schiebt sie dann für drei Minuten in die Mikrowelle? So viel Zeit braucht es wirklich nicht. Ein genialer Trick: Lasst ein kleines Loch in der Mitte eurer Speise – so verteilt sich die Hitze viel besser und ihr könnt schneller euer Essen genießen.

#2: Ab in die Spülmaschine

Spülmaschinen senken nicht nur die Wasserkosten , sondern sind auch im Gegensatz zur Handwäsche gut für die Umwelt. Doch das bedeutet keinesfalls, dass euer gesamtes Geschirr und Besteck darin landen sollte. Zum Beispiel eure Messer: Tatsächlich haben insbesondere die besonders scharfen Gegenstände nichts im Geschirrspüler zu suchen. Sie werden sonst schon nach kurzer Zeit stumpf.

#3: Bettwäsche waschen

Jetzt mal ehrlich: Wie oft wascht ihr eure Bettwäsche? Die meisten Menschen begehen den Fehler, die Bettwäsche frühestens alle drei Wochen mal zu wechseln. Tatsächlich sollte nach allerspätestens zwei Wochen ein getauscht. Schlaft ihr hingegen nackt oder schwitzt in der Nacht stark, sind sieben Tage die Obergrenze. Lüften solltet ihr euer Bett hingegen noch regelmäßiger. Also: Macht's Frau Holle nach und hängt eure Bettwäsche morgens einige Minuten aus dem Fenster.

#4: Bananen aufbewahren

Ihr ärgert euch, wenn eure Bananen immer schnell braun werden? Die meisten Menschen kaufen ihre Bananen im Bund und legen sie in die Obstkiste. Doch dort liegt der Fehler. Es gibt einen kinderleichten Trick, die gelbe Frucht haltbarer zu machen: Nehmt eine Frischhaltefolie und wickelt die oberen Enden damit ein. Trennt ihr so die Stiele im Bund leicht voneinander ab, lassen die braunen Stellen auch länger auf sich warten.

Sind sie dann doch einmal da, könnt ihr sie super einfach in ein köstliches Bananeneis verwandeln.

#5: Fenster putzen

Ja, das ist wirklich ein leidiges Thema. Viele Menschen machen es sich daher leicht und bringen nur etwas Spülmittel auf einen Lappen und schrubben drauf los. Dann noch einmal feucht nachwischen und – frei nach Omas Rezept – nochmal mit altem Zeitungspapier polieren. Doch tatsächlich ist das gar kein guter Tipp, denn die Druckerschwärze hinterlässt Spuren am Rahmen und auf der Fensterbank. Also: lieber Fensterleder verwenden.

#6: Ständig Schwamm wechseln

Der Schwamm gilt als einer der unhygienischsten Dinge im Haushalt. Deshalb wird immer wieder angeraten, ihn so oft es geht zu wechseln. Doch das muss gar nicht sein. Um ihn sauber zu halten, gibt es einen kinderleichten Trick: Lege deine Schwämme einfach in die Mikrowelle. Zwei Minute bei höchster Intensität können sie dort nun schmoren – und das beseitigt 99% der Bakterien. Genial!

Angeber-Fact: Haushalt ist nach wie vor eher Frauensache. Dass sich es aber für die Männer lohnen würde, öfter mal zur Hilfe zu eilen, zeigt eine amerikanische Studie. Sie besagt, dass im Haushalt helfende Männer ein besseres Sexleben haben.

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus