- Bildquelle: pixabay © pixabay

#Eklatante Unterschiede

Ja, hier bleiben die Klischees erhalten: 68 Prozent der Frauen gaben an, ihr Eigenheim am liebsten selbst zu putzen. Nur 14 Prozent der Männer stimmen ihnen dort zu – sie treten die Aufgabe lieber an die Frau oder eine Putzfee ab. Und es geht sogar noch weiter: Jeder vierte Mann gab sogar an, nie sauber zu machen. Der Grund? Haushaltsexperten sehen die Schuld bei den Frauen. Laut ihrer Aussagen wollen Frauen gar keine Unterstützung, weil sie den Haushalt traditionell in ihrem Aufgabenbereich sehen.

#Leichte Unterschiede

In puncto Bettenmachen, Aufräumen, Staubsaugen sind sich die Geschlechter weitgehend einig. Diese Tätigkeiten werden als weniger störend empfunden. Beim Müllrausbringen und Wäschewaschen sieht es wiederum anders aus: Während ersteres den Männern lieb ist, drücken sie sich lieber vor der anderen Tätigkeit. Bei Frauen hingegen ist es genau andersherum – gute Ergänzung!

#Hier sind Mann und Frau sich einig

Bügeln macht echt keinen Spaß – das empfinden Frauen wie Männer gleich. 39 Prozent der befragten Personen gaben an, dass sie diese Haushaltstätigkeit sehr ungern verrichten. Aber auch Fensterputzen ist unbeliebt. Doch was mögen sie denn nun beide? Kochen! Also zum Teufel mit den Klischees, dass Frau hinterm Herd zu stehen hat – auch Männer wollen mal den  Kochlöffel schwingen.

Angeber-Fact: Neben diesen geschlechtsspezifischen Untersuchungen hat die Studie auch untersucht, wo am wenigsten in Deutschland geputzt wird. Das Ergebnis: Berlin. Hier schwingt jeder vierte Bewohner in seinem Haushalt weniger als einmal pro Woche den Staubwedel. 

Alles zum Thema Haushalt

Weitere Haushalts-Informationen

Noch mehr zum Thema Haushalt