Clip

17:30 SAT.1 Bayern

Waigel fordert mehr Unterstützung für Merkel

Sie saßen zusammen im Kabinett bei Helmut Kohl, der bayerische Schwabe Theo Waigel und die Ostdeutsche Angela Merkel. Während Waigel sich aus der aktiven Politik zurückgezogen hat, ist Merkel immer noch Kanzlerin. Damit das so bleibt, arbeitet Waigel an einer Wählerinitiative.

Der CSU-Ehrenvorsitzende Theo Waigel will zur Bundestagswahl die Unions-Kanzlerkandidatin Angela Merkel (CDU) kräftig unterstützen. Dafür arbeitet der ehemalige Bundesfinanzminister an einer Wählerinitiative. Er fordert: "Mehr Unterstützung für Angela Merkel."

Der Streit zwischen CSU-Chef Horst Seehofer und der Kanzlerin in der Flüchtlingspolitik habe zu lange gedauert und der Union geschadet. Am Donnerstag gibt Waigel Einblicke in den aktuellen Stand seines Vorhabens. Bei einer Podiumsdiskussion in München soll er unter anderem mit dem früheren Landtagspräsidenten Alois Glück und dem Ex-Parteivorsitzenden Erwin Huber (beide CSU) darüber diskutieren.

Verantwortlich für den Inhalt:
Privatfernsehen in Bayern GmbH & Co. KG, Hollerithstraße 3, D-81829 München
vertreten durch die geschäftsführende Gesellschafterin:
Privatfernsehen in bayern Verwaltungs GmbH (persönlich haftend)
Handelsregister: Amtsgericht München, HRB 157767
USt.-IdNr.: DE 814453232
Kontakt: Tel. 089/204 007 0, E-Mail: info@sat1bayern.de
Programmaufsicht: Bayerische Landeszentrale für neue Medien
Chefredakteure: Harry Klein, Alexander Stöckl