Kerstin Florys Leben hängt, im wahrsten Sinne des Wortes, an einem seidenen Faden. Die einzige Rettung wäre ein neues Organ - eine neue Niere. Doch die Chancen stehen schlecht, da Spenderorgane selten sind und die Zahl der Patienten, die ein solches benötigen um ein Vielfaches höher. Obwohl rund 70 Prozent der Deutschen laut einer Umfrage ihre Organe nach dem Tod spenden würden, hat nur ein Drittel der deutschen Bevölkerung einen Organspendeausweis. Ohne einen solche Zustimmung des Verunglückten darf kein Organ entnommen und gespendet werden.

Wie beantrage ich einen Organspendeausweis?

Beantragen muss man einen Organspendeausweis nicht im eigentlichen Sinne. Sie können sich diesen einfach hier herunterladen. Wichtig ist: Sie müssen diesen immer bei sich tragen, damit Sie im Falle eines Unfalls auch als Organspender identifiziert werden können. Nicht vergessen: Sie müssen nicht "alle" ihre Organe spenden. Sollten Sie beispielsweise ihr Herz nicht zur Spende bereitstellen wollen, können Sie diese Einschränkung ebenfalls auf dem Ausweis festhalten.

Alle Infos zum Thema Organspende finden Sie HIER. Den Ausweis können Sie sich einfach hier herunterladen. Wichtig ist: Sie müssen diesen immer bei sich tragen, damit Sie im Falle eines Unfalls auch als Organspender identifiziert werden können.