Anzeige
Saubermachen leicht gemacht

Genialer Putz-Trick: Warum du das Wischwasser mit Zimt würzen solltest!

  • Aktualisiert: 03.07.2024
  • 19:30 Uhr
Zimt im Wischwasser bringt einige Vorteile mit sich!
Zimt im Wischwasser bringt einige Vorteile mit sich!© stock.adobe.com

Mit seinem süßlich-erdigem Geschmack und warmen Aroma verfeinert Zimt Speisen und Gebäck. Doch wer hätte gedacht, dass sich das exotische Gewürz auch hervorragend zum Saubermachen eignet? Was das Pulver im Wischwasser alles kann!

Anzeige

Du hast Lust auf noch mehr "SAT.1-Frühstücksfernsehen"?
➡ Schau dir jetzt auf Joyn die neuesten Clips an!

Ganz natürlich: Zimt wirkt antibakteriell

Wer lässt sich nicht vom sinnlichen Duft warmer Zimtschnecken anlocken? Seit Jahrhunderten wird das exotische Gewürz als Aroma eingesetzt. Vor allem im Herbst und Winter ist das Gewürz beliebt, das aus der Rinde des Zimtbaumes hergestellt wird. Dabei schmeckt und riecht es nicht nur fantastisch, sondern hat auch eine natürliche antibakterielle Wirkung. Kommt es im Haushalt als Reinigungsmittel zum Einsatz, kann Zimt bis zu 20 verschiedene Arten von Bakterien abtöten. Dabei ist das natürliche Reinigungsmittel mild zum Untergrund und der Fußboden ist anschließend weder klebrig noch verfärbt. So müssen sich Eltern auch keine Sorgen machen, wenn Kinder mit dem Zimt-Putzwasser in Kontakt kommen, da es absolut kindersicher ist.

Putzen mit Zimt: Das Gewürz ist ein echtes Wundermittel

Was du auf keinen Fall mit Wasser reinigen solltest, verraten wir dir hier. Du interessierst dich für simple Putz-Hacks mit Hausmitteln? Matratze reinigen - mit Zitrone und Backpulver geht's ganz einfach! So nutzt du die Zitrusfrucht außerdem für deinen Haushalt: Bleichen und Kalk entfernen geht damit ganz schnell! Du willst deinen Abfluss reinigen mit Cola? Warum das Getränk so gut wirkt.

Anzeige
Anzeige

Weiteres Plus: Zimt hält Schädlinge fern

Zimt wirkt als Putzmittel nicht nur natürlich antibakteriell, sondern kann zudem lästige Schädlinge wie Ameisen aus dem Haus vertreiben. Außerdem verbreitet das Gewürz beim Putzen einen angenehmen Duft in der ganzen Wohnung. Tipp: Wenn du Probleme mit Insekten hast, kannst du zusätzlich Zimtstangen an Terrassen- oder Balkontüren platzieren, um die Schädlinge fernzuhalten.

Auf einen Blick: Darum solltest du Zimt als Reinigungsmittel nutzen

  • Geruch: Wenn du deinen Fußboden mit Zimtwasser wischst, strömt anschließend ein angenehmer Duft durch die gesamte Wohnung.
  • Sauberkeit: Kommt Zimt beim Putzen zum Einsatz, werden dabei zahlreiche Bakterien vernichtet, die sich in deiner Wohnung angesammelt haben.
  • Insekten: Auf Ameisen und ihre Artgenossen wirkt der Geruch von Zimt abschreckend. Auch Mäuse und Ratten können damit ferngehalten werden.
  • Natürlich: Gegenüber chemischen Putzmitteln ist Zimt nicht schädlich und völlig unbedenklich für Kinder.
  • Mild: Zimt ist ein sanftes Reinigungsmittel, strapaziert die Oberflächen nicht und richtet auch keine Schäden an.
Boden wischen
Artikel

Die Temperatur ist entscheidend

Darum solltest du Fenster und Böden NICHT mit heißem Wasser putzen!

Jetzt ist es Zeit für den Frühjahrsputz! Du bist sicher, dass alles nur mit heißem Wasser richtig sauber wird? Falsch! Denn Putzen mit warmem Wasser bringt oft schlechtere Ergebnisse und kann sogar unserer Gesundheit schaden. Informiere dich über die besten Tipps zum Fenster putzen.

  • 24.05.2023
  • 14:51 Uhr
Anzeige
Anzeige

Zimt im Wischwasser: Die richtige Dosierung

Ob als Pulver, ätherisches Öl oder Zimtstange: Putzwasser mit Zimt lässt sich auf verschiedene Art erstellen.

  • Zimtpulver: Etwa einen Teelöffel Zimt mit ein paar Tropfen mildem Spülmittel ins warme Wischwasser geben. Wichtig: Den Zimt nicht direkt auf den Wischmopp geben. Auch die Dosierung einhalten - wird zu viel von dem Gewürz verwendet, könnte es Rückstände auf dem Boden hinterlassen!
  • Zimtstangen: Die benötigte Menge Wasser mit ein bis zwei Zimtstangen aufkochen und anschließend in den Wischeimer geben. So bleiben garantiert keine Rückstände vom Zimt auf dem Boden zurück.
  • Ätherisches Öl: Soll die Lösung stärker sein, eignet sich ätherisches Zimtöl. Davon etwa zwanzig Tropfen ins Wasser geben.

So wendest du den Zimt-Putztrick an:

  1. Putzwasser mit Zimt in der richtigen Dosierung vorbereiten.
  2. Boden wie gewohnt wischen und im Anschluß einfach trocknen lassen, bevor er wieder benutzt wird.
  3. Es wird empfohlen, den Boden einmal die Woche mit Zimtwasser zu wischen.
Anzeige
Anzeige

Extra-Tipp: Zimt in den Staubsaugerbeutel

Um den angenehmen Duft von Zimt in der gesamten Wohnung zu verbreiten, kannst du Zimtpulver auch in den Staubsauger füllen. Dafür einfach etwas Zimt in einen frischen Staubsaugerbeutel geben. Beim Saugen wird anschließend der Duft angenehm in den eigenen vier Wänden verströmt. Wichtig: Nur eine kleine Menge Zimt verwenden, um den Staubsauger nicht zu ruinieren!

Anzeige

Extra: Was Zimt noch alles kann:

Es gibt wohl kaum jemanden, der den Duft von Zimt nicht mag. Das exotische Gewürz schmeckt nicht nur gut, auch der Duft von Zimt sorgt für angenehmes Wohlbefinden. Hier mehr zu den positiven Eigenschaften von Zimt:

  • Gesunde Füße: Da Zimt antibakteriell wirkt, verleiht er Fußschweiß einen wohlriechenden Duft und lässt üblen Fußgeruch erst gar nicht entstehen. Außerdem hält Zimt die Füße trocken und verhindert so Fußpilz und Schrunden. Übrigens: Die Herstellung der ersten Schuhe aus Zimtholz gehen rund 2000 Jahren zurück.
  • Aphrodisiakum: Zimt wird eine fördernde Wirkung auf das Liebesleben nachgesagt. Eine würzige Mischung ist beispielsweise Zimtessenz mit Myrrhe und Aloe, die als Raumduft versprüht wird.
  • Blutdrucksenker: Das Gewürz ist ein natürlicher Regulator des Blutzuckerspiegels, was dich länger satt hält und sogar vor Typ-2-Diabetes schützen kann. Zudem soll das altbewährtes Hausmittel auch den Cholesterinspiegel senken.
  • Mineralien-Booster: Neben Calcium, Kalium, Eisen, Zink und Mangan, enthält Zimt auch wichtige B-Vitamine.
  • Entzündungshemmend: Bei Husten, Halsschmerzen und Entzündungen kann Zimt-Tee helfen, da er das Wachstum von Bakterien und Pilzen hemmt sowie antibiotisch und antibakteriell wirkt.
  • Stimmungsaufhellend: Zimt soll außerdem gegen Nervenleiden und Depressionen wirken.
  • Krampflösend: Zimt wird eine desinfizierende, krampflösende, durchblutungsfördernde und beruhigende Wirkung zugesprochen. Auch gegen Entzündungen, Rheuma und Kreuzschmerzen kann Zimt helfen.
  • Fettverbrennung: Das Wundergewürz Zimt hilft beim Abnehmen, denn er erhöht die eigene Körpertemperatur und krubelt so den Stoffwechsel an. 
Mehr News und Videos
Apfelessig
News

Putzen mit Apfelessig: So wird sogar die Waschmaschine gründlich gereinigt

  • 13.07.2024
  • 16:34 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group