Anzeige
Diese Hausmittel lösen Verschmutzungen

So löst du fiese Verschmutzungen im Backofen: Diese Hausmittel helfen

  • Aktualisiert: 27.01.2023
  • 17:32
  • Christina Berlinghof
Hausmittel sind die Superhelden in unserem Alltag: So putzt du deinen Backofen blitzeblank.
Hausmittel sind die Superhelden in unserem Alltag: So putzt du deinen Backofen blitzeblank.© imago images/Westend61

Speisereste oder Fettspritzer können sich im Backofen festsetzen, wenn man sie nicht sofort entfernt. Sind die Verschmutzungen eingebrannt, schrubbt man meist vergeblich, um den Backofen wieder sauber zu bekommen. Doch mit den richtigen Hausmitteln wird ruckzuck wieder alles sauber!

Anzeige

Backofen mit Hausmitteln reinigen

Bleiben Speisereste oder Krümel nach dem Backen oder Braten im Ofen zurück oder haben sich Fettspritzer im Innenraum festgesetzt, sollten die so schnell wie möglich entfernt werden. Wird der Backofen nicht regelmäßig gereinigt, brennen die Verschmutzungen bei jedem Erhitzen mehr ein und lassen sich immer schwerer entfernen. Das Gute ist: Du brauchst keine chemischen Reinigungsmittel, um den Backofen gründlich zu reinigen, auch Hausmittel lassen ihn wieder blitzblank strahlen.

So gehst du vor:

  • Entferne vor dem Reinigen des Backofens Backbleche oder Gitter.
  • Wische mit einem Tuch durch den Ofen, um heruntergefallene Essensreste oder große Verschmutzungen zu entfernen.
  • Bei vielen Backöfen lässt sich die Tür über Scharniere an den Seiten entfernen. Ist die Tür ausgebaut, kannst du besser in den Backofen fassen und ihn leichter reinigen.

Aufräumen mit System: Im Clip erfährst du, wie es funktioniert 

Backofen mit Backpulver säubern

Um Verkrustungen und Eingebranntes aufzulösen, kannst du zum Beispiel Backpulver einsetzen. Löse je ein Päckchen in etwa drei Esslöffeln Wasser auf, gib die Paste direkt auf verschmutzte Stellen im Backofen und lasse sie etwa 30 Minuten einwirken. Mit der Zeit wird die Paste wieder etwas pulverig, du kannst sie nach dem Einwirken also leicht aus dem Backofen wischen und mit ihr auch die Verkrustungen. Anschließend mit einem feuchten Lappen durch den Backofen wischen und Rückstände entfernen.

Anzeige
Anzeige

Je nachdem wie stark die Verschmutzung ist, kannst du das Backpulver auch länger einwirken lassen oder den Vorgang wiederholen, um alle Rückstände zu entfernen.

Auch auf einem verschmutzten Backblech kannst du die Backpulver-Paste verteilen. Das im Backpulver enthaltene Natriumhydrogencarbonat beginnt bei Kontakt mit Wasser zu schäumen und löst Ablagerungen.

Gleiches gilt auch für eine verschmutze Backofentür. Rühre auch hier eine Masse aus Backpulver und Wasser an, in diesem Fall sollte es heiß sein. Gib auf die Glastür zusätzlich ein wenig heißes Wasser und verteile die Masse darauf. Für eine halbe Stunde einwirken lassen (ohne den Backofen einzuschalten). Falls die Masse trocknet, immer wieder mit heißem Wasser anfeuchten. Anschließend abwischen und die Glastür glänzt wieder.

Nagellackentferner als Alleskönner im Haushalt
243820992
News

Diese 7 Dinge werden mit Nagellackentferner ganz schnell wieder sauber

Wusstest du, dass man mit Nagellackentferner auch Rückstände von Kleber entfernen oder Schuhe putzen kann? Die besten Haushalts-Hacks mit Nagellackentferner findest du hier

  • 27.01.2023
  • 14:47 Uhr

Noch mehr Ordnungs-Tipps für dich: Wir haben Hausmittel und Tricks, mit denen du schlechte Gerüche losbekommst und geniale Haushalt-Hacks von Oma für Küche und Bad. Außerdem erfährst du, wie Aufräumen mit Struktur funktioniert.

Backofen mit Salz putzen

Dunkle Flecken und Verkrustungen auf dem Boden deines Backofens kannst du mit Salz lösen. Dazu den Boden des Backofens etwas anfeuchten. Auf die verkrusteten Stellen reichlich Salz streuen, sie sollten komplett von einer Salzschicht bedeckt sein. Dann den Ofen auf niedrigster Stufe, etwa 50 Grad, einstellen. Erhitze das Salz so lange bis es sich braun gefärbt hat, schalte den Ofen aus und lass das Salz auskühlen. Anschließend den Schmutz vorsichtig aus dem Ofen kehren und mit einem feuchten Lappen nachwischen.

Achtung: Bei einem Backofen mit Edelstahl-Verkleidung besser ein anderes Hausmittel verwenden, da die Salzkörner den Boden des Backofens zerkratzen können.

Natron als Backofen-Reiniger einsetzen

Eingebranntes Fett und Speisereste im Backofen lassen sich auch mit einem Natron-Gemisch entfernen. Verrühre Natron und Wasser zu gleichen Teilen bis sich eine homogene Masse gebildet hat. Die Masse mit einem Schwamm aufnehmen und damit über verschmutze Stellen im Backofen fahren. Achte darauf, dabei nicht die Heizstäbe mit der Natron-Mischung zu berühren, auch saubere Stellen frei lassen. Das Ganze dann etwa 20 Minuten einwirken lassen. Anschließend solltest du die Verschmutzungen mit einem feuchten Tuch wegwischen können.

Anzeige

Schmutz im Backofen mit Zitronensaft lösen

Auch Zitronensaft ist ein bewährtes Hausmittel, um den Backofen zu reinigen. Fettflecken und Eingebranntes, das sich im kompletten Backofenraum und auch an schwer erreichbaren Stellen befindet, kannst du mit folgendem Trick entfernen: In einer Auflaufform oder einer hitzebeständigen Schüssel den Saft einer Zitrone mit etwas Wasser mischen. Die Schale in den Backofen stellen und ihn auf 120 Grad erhitzen. Der dabei entstehende Wasserdampf und die Säure lösen Verschmutzungen im Backofen wie ein natürlicher Dampfreiniger. Den Ofen nach einer halben Stunde wieder ausstellen und kurz auskühlen lassen. Falls das Zitronenwasser in der Zwischenzeit verdampft ist, einfach wieder auffüllen. Dann den aufgeweichten Schmutz im Innenraum mit einem feuchten Schwamm wegwischen.

Praktisches Extra: Falls sich im Backofen Essensgerüche festgesetzt haben, werden diese durch die Zitronensäure neutralisiert.

Backofen mit Essig reinigen

Essig ist ein Hausmittel mit dem man viele Verschmutzungen im Haushalt beseitigen kann. Zum Beispiel Kalk entfernen. Auch zum Reinigen des Backofens ist er geeignet. Achte aber darauf, nicht zu viel Essig zu verwenden und die Dämpfe nicht einzuatmen, da sie deine Atemwege reizen können. Essig kann auch die Haut angreifen, trage deshalb am besten Putz-Handschuhe. Noch mehr Haushalts-Hacks mit Apfelessig haben wir hier zusammengestellt.

Anzeige
Anzeige

So geht's: Vermische zwei Esslöffel Essig mit zwei Esslöffeln Spülmittel und gib die Mischung auf dunkle Flecken oder Eingebranntes im Backofen. Die benetzten Stellen mit einem feuchten Schwamm abwischen und die Putzmischung leicht aufschäumen. Etwa eine halbe Stunde einwirken lassen und anschließend mit einem feuchten Lappen wegwischen.

Hausmittel besser als klassische Putzmittel

Auf Scheuermilch oder aggressive Backofen-Reiniger solltest du zum Putzen des Backofens besser verzichten. Denn gerade durch scheuernde Mittel kann das Oberflächen-Material deines Backofens beschädigt werden. Zudem enthalten viele Putzmittel Inhaltsstoffe, die der Umwelt schaden können und auch nicht mit Lebensmitteln in Berührung kommen sollten. Haben Hausmittel nicht alle Verschmutzungen lösen können, oder hast du nur wenig Zeit, um alles sauber zu bekommen, dann achte darauf, ein möglichst umweltfreundliches Putzmittel zu verwenden.

Das könnte dich auch interessieren:
Omas beste Hausmittel zum Putzen
News

Haushalts-Hacks, die schon Oma kannte: Putzen mit Kartoffelschalen und Natron

  • 27.01.2023
  • 15:00 Uhr
Sat1 logo

© 2023 Seven.One Entertainment Group