Anzeige
Strahlend weiße Vorhänge 

Warum Backpulver und Cola so effektiv gegen vergilbte Gardinen wirken

  • Aktualisiert: 12.04.2024
  • 10:30 Uhr
  • Vera Motschmann
Deine Gardinen haben einen Gelbstich angenommen? Mit diesen Tricks werden sie wieder leuchtend weiß.
Deine Gardinen haben einen Gelbstich angenommen? Mit diesen Tricks werden sie wieder leuchtend weiß.© Mario Schmidt - stock.adobe.com

Mit der Zeit verfärben sich weiße Gardinen und bekommen einen leichten Gelb- oder Grauschleier. Mit einfachen Hausmitteln bekommst du sie ohne Aufwand und Chemie schnell wieder strahlend weiß. Wusstest du, dass Cola und Buttermilch echte Wundermittel sind?

Anzeige

Du hast Lust auf noch mehr SAT.1-Frühstücksfernsehen?
➡ Schau dir jetzt auf Joyn die neuesten Clips an!

Vergilbte Gardinen mit natürlichen Hausmitteln waschen

Ob Blütenstaub, Umweltschmutz oder Hausstaub: Irgendwann bekommt jede weiße Gardine einen unschönen Grauschleier oder beginnt, zu vergilben. Leider sehen verschmutzte Gardinen ungepflegt aus und trüben das einfallende Licht in einem Raum. Um die Gardinen strahlend weiß zu bekommen, musst du nicht zu den chemischen Waschmitteln greifen. Es gibt einige Hausmittel, die ruckzuck für ein strahlend weißes Ergebnis sorgen. Diese 10 Tipps für weiße Wäsche kannte schon Oma. 

Auch interessant: Darum würzen wir Wischwasser jetzt mit Zimt!

Anzeige
Anzeige

Im Clip: So werden Sneaker wieder richtig weiß

1. Backpulver oder Natron

Mit Backpulver verschwindet der Grauschleier ganz schnell. Je nachdem, wie verschmutzt die Gardinen sind, kannst du entweder ein bis zwei Päckchen Backpulver oder Natron zum Waschpulver hinzugeben. Dafür reduzierst du etwa ein Drittel des Waschmittels. Bei stark vergilbten Gardinen ist vor dem Waschen ein Einweichen notwendig. 

So geht’s:

  1. Zum Einweichen der Gardinen schüttest du fünf Päckchen Backpulver oder Natron in eine halb mit Wasser gefüllte Badewanne. Wenn du ein anderes Gefäß zum Einweichen verwendest, solltest du die Backpulvermenge entsprechend reduzieren.
  2. Gardinen in das Bad tauchen und am besten über Nacht einweichen.
  3. Spüle die Gardinen anschließend gründlich mit klarem Wasser ab.
  4. Anschließend die Gardinen in der Waschmaschine bei 30° C oder 40° C waschen (Waschsymbole beachten!). Am besten verwendest du spezielles Gardinenwaschmittel, reduzierst die empfohlene Menge um die Hälfte und gibst nochmals zwei Päckchen Backpulver oder Natron dazu.
  5. Nach dem Waschen sollten deine Vorhänge wieder strahlend weiß sein.
  6. Scheint die Sonne am Waschtag? Dann zum Trocknen die Gardinen raushängen, denn auch die Sonne kann gelbe Flecken verblassen lassen.
Anzeige

2. Salz

Für strahlend weiße Gardinen kannst du dem Waschmittel vor dem Waschgang eine Tasse Salz hinzufügen. Alternativ weichst du die Gardinen über Nacht in lauwarmem Salzwasser ein. Auf einen Liter Wasser kommen dabei 125 g Salz. Anschließend die Vorhänge in der Waschmaschine oder mit der Hand waschen.

3. Waschsoda

Den Grauschleier deiner verfärbten Vorhänge wirst du auch mit Waschsoda wieder los. Dafür den Vorhang einfach in 10 Liter Wasser und 250–500 g Soda (je nach Verschmutzungsgrad) einige Stunden einweichen. Anschließend die Vorhänge gründlich mit lauwarmem Wasser ausspülen. Auch zur Reinigung der Matratze ist Soda ein toller Geheimtipp.

Anzeige
Intim-Hygiene
Bakterien trotz Waschmaschine: So oft sollten Sie Unterwäsche wirklich wegwerfen
News

Jetzt wird's pikant

Tipps, um Unterwäsche richtig zu waschen

Ob Slip, Hipster Panty oder French Knickers: Selbstverständlich wechselst du jeden Tag deine Unterwäsche, um unangenehme Gerüche und Infektionen zu vermeiden. Doch wie lange behältst du deine Unterhosen, bevor du sie entsorgst? Wahrscheinlich zu lange. Hier kommen die harten Fakten.

  • 13.04.2024
  • 09:56 Uhr

4. Essig und Zitronensäure

Auch ein ausgiebiges Bad deiner Stores in Obstessig oder Zitronensäure wirkt bei hartnäckigen Verfärbungen wahre Wunder. Dafür die Gardine über Nacht in einem Wasserbad mit einer guten Portion Essig oder Zitronensäure einweichen. Mit klarem Wasser abwaschen und anschließend die Gardine im Maschinenwaschgang ordentlich durchspülen. Noch mehr Haushalts-Hacks mit Essig findest du hier!

Anzeige

5. Cola

Auch Cola soll vergilbte Gardinen von ihrem trüben Schleier befreien. Das Geheimnis: Die enthaltene Phosphorsäure löst Verschmutzungen. Einfach dem Waschmittel 150 ml Cola hinzufügen und den Waschgang starten. Noch mehr geniale Tricks mit dem Hausmittel Cola haben wir hier für dich gesammelt.

6. Buttermilch

Überraschenderweise ist der Einsatz von Buttermilch bei dreckigen Gardinen besonders effektiv. Dafür die Vorhänge in eine mit Wasser gefüllte Badewanne legen und einen Becher kalte Buttermilch hinzufügen. Gardinen in dieser Mixtur über Nacht einwirken lassen. Anschließend die Gardinen mit klarem Wasser ausspülen und wie gewohnt in der Maschine waschen - allerdings dabei nur wenig Waschmittel in die Waschmaschine geben.

7. Gebissreiniger-Tabs

Ein Alleskönner im Haushalt ist Gebissreiniger, der auch vergilbten Gardinen wieder frische Strahlkraft verleiht: Löse dafür vier Tabs in 30 Litern Wasser auf und weiche die Gardinen einige Stunden in der Lauge ein. Anschließend die Vorhänge in der Waschmaschine oder mit der Hand waschen. Wusstest du schon, dass Gebissreiniger auch gegen milchige Gläser hilft?

So beugst du Vergilbungen bei Gardinen vor

Damit deine Gardinen erst gar nicht vergilben oder einen Grauschleier bilden, solltest du sie regelmäßig waschen, je nach Verschmutzung zwei bis viermal im Jahr. Am besten verwendest du dafür ein spezielles Waschmittel. Hat sich bereits ein Grauschleier oder Gelbstich auf deine Vorhänge gelegt, reicht in der Regel ein Waschmittel zur Reinigung nicht mehr aus. Dann solltest du zuerst zu einem Hausmittel wie Backpulver, Salz oder Waschsoda greifen, um die Verfärbungen zu entfernen.

Gut zu wissen: Rückstände von Nikotin lassen sich nur sehr schwer aus Gardinen entfernen. Deshalb sollten Raucher:innen erst gar nicht erst in der Wohnung qualmen, sondern auf den Balkon oder die Terrasse ausweichen.

Tipp: Auch deine Waschmaschine braucht Pflege! Mit diesem Trick wird die Trommel wieder blitzeblank. Öko-Test hat verschiedene Colorwaschmittel getestet - mit einem überraschenden Ergebnis. Wie du deine Wäsche wieder strahlend weiß bekommst, erfährst du hier. Auch interessant: Diese Hausmittel entfernen Flecken besonders effektiv.

Bei welcher Temperatur kommen Gardinen in die Maschine?

Wasche deine Gardinen, je nach Material, bei 30 ° C oder maximal 40 ° C in der Waschmaschine (Pflege-Etikett beachten!). Wähle das Feinwaschprogramm aus und verwende nur etwa zwei Drittel der sonst üblichen Waschmitteldosis.

Wichtig: Entferne sämtliche metallischen Gegenstände von den Gardinen, bevor du ihre Verfärbungen behandelst und sie in die Maschine gibst.

Tipp: Bevor du die Vorhänge behandelst und wäschst, solltest du sie grob von Staub und Dreck befreien. Dafür schüttelst du sie am besten an der frischen Luft aus und fährst mit dem auf niedrigster Stufe eingestellten Staubsauger über den Stoff.

So bleiben Gardinen lange weiß

Mit einer Nachbehandlung bleiben deine Gardinen nach dem Waschen besonders lange weiß. Dafür sorgt eine flüssige Appretur, die der Oberfläche des Stoffs einige zusätzliche Eigenschaften verleiht: Sie stärkt das Gewebe, wirkt schmutzabweisend und intensiviert die weiße Farbe der Gardine.

Dafür bereitest du entweder nach der Handwäsche ein Wasserbad mit der Appretur für die Vorhänge vor oder du gibst das spezielle Mittel in das Weichspülerfach deiner Waschmaschine, bevor du den Waschgang startest. So gelangt es im letzten Spülgang in die Wäsche. Das spezielle Gardinen-Pflegemittel gibt es in der Drogerie oder im Fachhandel. Wichtig: Vor Gebrauch die Angaben auf der Verpackung beachten.

Mehr News und Videos
Monstera: Richtig Düngen
News

Monstera düngen: Mit diesen natürlichen Hausmitteln gedeihen sie am besten

  • 14.04.2024
  • 10:14 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group