Anzeige
Heilende Wärme

Reiki-Behandlung: Entspannung durch Handauflegen

© WavebreakmediaMicro - Fotolia

Eine Reiki-Behandlung hat zumeist ein Ziel: die vollkommene Entspannung. Durch Handauflegen sollen der Körper in Einklang gebracht und der Selbstheilungsprozess aktiviert werden. Was hinter der Wellness-Methode steckt und wie die Ausbildung abläuft, lesen Sie hier, im SAT.1 Ratgeber.

Anzeige

Reiki: Was ist das?

Reiki ist japanisch, ein Wort, das sich aus den Silben "rei" und "ki" zusammensetzt. "Rei" steht dabei für Geist oder Seele und "ki" für die Energie des Lebens. Letztere soll bei einer Reiki-Behandlung über die Hände an andere Personen weitergegeben werden. Aber nicht nur Menschen, sondern auch Pflanzen reagieren positiv auf die Energie, die beim Reiki übertragen wird.

Eine Reiki-Behandlung ist keine Massage im klassischen Sinne. Weder duftendes Öl noch massierende Bewegungen kommen hier zum Einsatz. Viel wichtiger ist Wärme und entspannende Musik. Die Behandelten sollen sich sowohl wie nur möglich fühlen und den Alltag hinter sich lassen – um sich voll auf die heilende Wirkung der Hände einzulassen.

Ablauf einer Reiki-Behandlung

Reiki-Behandlungen werden im Liegen vorgenommen – und der Körper wird zuweilen nicht einmal von den Händen des Reiki-Meisters berührt.
Reiki-Behandlungen werden im Liegen vorgenommen – und der Körper wird zuweilen nicht einmal von den Händen des Reiki-Meisters berührt.© karelnoppe - Fotolia

Wirkung der Reiki-Behandlung

Durch eine Reiki-Behandlung soll der Energiefluss angeregt werden – denn je mehr Energie im Körper fließt, desto gesünder ist das für den Menschen. Reiki soll also das körperliche Wohlbefinden steigern, Krankheiten vorbeugen und heilend wirken. Doch dieser Prozess wird durch eine Reiki-Behandlung erst in Gang gebracht. Anders als bei einer klassischen Massage kann es durchaus sein, dass sich die Beschwerden im Anschluss vorerst verschlimmern. Einige Klienten mit Rückenschmerzen berichten beispielsweise, dass sie mit Kopfschmerzen aus der Sitzung kamen. Auf lange Sicht gesehen sollen sich die Beschwerden jedoch bessern.

Anzeige
Anzeige

Es gibt viele verschiedene Symptome, die beim Reiki behandelt werden sollen. Insbesondere bei Rheuma oder bei Arthrose verspricht die Reiki-Behandlung Besserung. Aber auch auf Essstörungen, Burnout oder Herzbeschwerden soll sie sich positiv auswirken.

Handauflegen lernen: Die Ausbildung

Die Grundidee des Reiki: In jeder Hand steckt Energie, die weitergegeben werden kann.
Die Grundidee des Reiki: In jeder Hand steckt Energie, die weitergegeben werden kann.© Masson - Fotolia

In den weiteren Teilen der Ausbildung wird durch zusätzliche Einweihungen die Fähigkeit erlernt, sich selbst und auch Menschen in der Ferne zu heilen. Hat der Reiki-Schüler schließlich genug Erfahrungen gesammelt, darf er sich Reiki-Meister nennen – und seine Erfahrung mit anderen teilen.

Reiki-Behandlung: Überall in Deutschland

Nachdem Sie nun den Ablauf der Reiki-Behandlung mittels Handauflegen kennen, fragen Sie sich sicher, wo Sie in der Genuss einer solchen Sitzung kommen. Mittlerweile gibt es in ganz Deutschland – von Berlin über München bis Hamburg – Salons, die Reiki-Behandlungen anbieten. Die Kosten variieren. Im Schnitt kostet eine Sitzung jedoch 60 Euro und dauert etwa eine Stunde.

Sie würden lieber eine klassische Thai-Massage testen? Viele Informationen dazu finden Sie im SAT.1 Ratgeber.

Sat1 logo

© 2022 Seven.One Entertainment Group