Teilen
Merken
Das große Backen

Verkostung: Michaels "Like a Satellite"

Staffel 6Episode 216.09.2018 • 17:40

Mit einem Satelliten aus Limonaden-Kuchen, Kakao-Buttercreme, Bananen und Hafer-Mandel-Crunch möchte Michael Betty und Christian mit auf eine Reise durch die Geschmackswelt nehmen. Wird es ihm gelingen?

Das Rezept

Backzeit: 65 Minuten / ca. 40 Minuten / 7 - 10 Minuten

Temperatur: 160 °C (Umluft), 150 °C (Umluft)

Backform: 1 x Springform Ø 20 cm, 2 x Halbkugelform Ø  15 cm

 

Zutatenliste

Zutaten Black-Velvet-Kuchenboden:

  • 380 g Weizenmehl
  • 60 g Kakao
  • 1 ½ TL Natron
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 250 ml Öl
  • 230 ml Buttermilch
  • 1 Pack Vanille Finesse
  • 2 Eier
  • 260 g Zucker
  • schwarze Lebensmittelgelfarbe
  • 1 EL Essig

Zutaten Limonaden-Wunderkuchen:         

  • 4 Eier (Größe M)
  • 200 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillinzucker
  • 1 Prise Salz
  • 200 ml Öl
  • 200 ml Orangenlimonade
  • 300 g Mehl
  • 1 Pck. Backpulver

Zutaten Vanille-Buttercreme:

  • 320 g weiche Butter
  • 750 g Puderzucker
  • 3 EL Milch
  • 1/2 TL Salz
  • 2 Vanilleschoten

Zutaten Fruchteinlage:

  • 250 g Heidelbeeren
  • 4 EL Heidelbeermarmelade

Zutaten Hafer-Mandel-Crunch:

  • 25 g Butter
  • 3 EL brauner Zucker
  • 1 EL Honig
  • 100 g kernige Haferflocken
  • 50 g Mandeln, gehackt
  • Etwas gemahlene Bourbon Vanille

Zutaten Kakao-Buttercreme:

  • 250 g weiche Butter
  • 150 g Kokosfett
  • 200 g Kakao
  • 500 g Puderzucker
  • ½ TL Salz
  • 1 EL Vanillinzucker
  • ca. 10 EL Milch

Zutaten Bananen-Einlage:

  • 2 Bananen
  • 3 - 4 TL Zitronensaft

Zutaten Cassis-Einlage:

  • 5 EL schwarze Johannisbeermarmelade

Für die Dekoration der unteren Torte:

  • 200 g Fondant schwarz
  • 150 g Fondant blau
  • 150 g Fondant weiß
  • 1 fertige Marzipan Decke
  • Silberperlen
  • Silberpuder

Für die Dekoration der Kugel-Torte:

  • 800 g Fondant schwarz
  • 150 g Fondant weiß
  • Schwarze Lebensmittelgelfarbe
  • Rote, grüne und weiße Zuckerperlen
  • Zuckerkleber

So gehts 

Für den Black-Velvet-Boden:

Mehl und Backpulver mit dem Backkakao sowie einer Prise Salz in einer Schüssel vermischen und beiseite stellen. Mit Hilfe eines Mixers Öl mit dem Zucker aufschlagen, bis sich der Zucker gelöst und mit dem Öl vermischt hat. Nach und nach zuerst die Buttermilch und anschließend die beiden Eier hinzugeben und unterarbeiten. Nun die Lebensmittelfarbe und den Vanille-Extrakt hinzugeben und erneut unterrühren. Dann die Mehl-Kakao-Mischung in den dazu sieben und alles zu einem geschmeidigen Teig verrühren. Zunächst in einer Tasse das Natron mit dem Essig verrühren und ebenfalls unter den Teig mischen. Abschließend den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Backform füllen. Den Kuchen in der 20cm Springform ca. 65 Minuten bei 160°C backen und anschließend abkühlen lassen.

Für den Limonaden-Wunderkuchen:

Eier, Zucker und Vanilleextrakt 8 bis 10 Minuten hellcremig aufschlagen, bis sich das Volumen mindestens verdoppelt hat. Danach das Öl und die Orangenlimonade zugeben und weiter rühren. Mehl, Backpulver und Salz mischen, sieben und anschließend in die Eiermasse geben. Die Mehlmischung so kurz wie möglich mit der Eiermasse verrühren, nur solange, bis sich das Mehlgemisch gleichmäßig im Teig verteilt hat. Nun den Teig in zwei Hälften teilen, jeweils eine Portion in eine Halbkugelform geben und ca. 40 Minuten 160 °C backen. Anschließend eine Stäbchenprobe machen und den Boden anschließend abkühlen lassen.

Für die Vanille-Buttercreme:

Butter, das Mark von 2 Vanilleschoten und Salz ca. 5 Minuten luftig aufschlagen. Dann esslöffelweise den gesiebten Puderzucker zufügen und verrühren. Nach etwa ⅔ der Puderzuckermenge beginnen, langsam Milch zuzufügen. Vorerst nur wenige Tropfen Milch unter ständigem Rühren hinzufügen, soviel, wie gerade benötigt wird. Dann die Creme mindestens 10 Minuten aufschlagen. Ist der gesamte Puderzucker untergearbeitet, ggf. weitere Milch zufügen, um die Konsistenz weicher zu machen. Die fertige Vanillebuttercreme für die spätere Füllung kühl stellen.

Für die Kakao-Buttercreme:

Die Butter mit dem Kokosfett, der Vanille und dem Salz ca. 5 Minuten schaumig schlagen.

Den Kakao esslöffelweise unterrühren. Dann den gesiebten Puderzucker abwechselnd mit der Milch hinzugeben. Dabei gerade nur so viel Milch zufügen, dass sich alles zu einer Creme verbindet. Ist der gesamte Puderzucker untergearbeitet, ggf. mehr Milch zufügen, um eine weichere Creme zu erhalten. Die Kakaobuttercreme etwa 5 - 10 Minuten aufschlagen und für die Fertigstellung kühlen.

Für den Hafer-Mandel-Crunch:

Die Butter in einer Pfanne schmelzen, dann den Zucker und den Honig gut unterrühren. Anschließend gehackte Mandeln, Haferflocken sowie etwas Vanille nach Gefühl hinzugeben. Die Hafer-Mandel-Mischung nun für 2 - 3 Minuten anrösten. Den Hafer-Mandel-Crunch daraufhin auf einem Backblech verteilen und im Backofen für 7 - 10 Minuten bei 150 °C Umluft kross backen. Den Crunch für die Fertigstellung auf dem Backblech abkühlen lassen.  

Für die Fertigstellung:

Den Black-Velvet Boden 2 Mal waagerecht durchschneiden und auf den unteren Boden 1,5 EL der Heidelbeermarmelade als Fruchteinlage verstreichen. Anschließend einen Teil der Heidelbeeren und den Hafer-Mandel-Crunch aufstreuen und mit einem Drittel der Vanillebuttercreme bestreichen. Den mittleren Tortenboden aufsetzen und ebenso verfahren wie zuvor. Den letzten Tortenboden als Deckel aufsetzen und die Torte vorbereitend für die Dekoration rundherum mit der restlichen Vanillebuttercreme einstreichen. Das Marzipan sehr dünn ausrollen, über die eingestrichene Black-Velvet-Torte legen und damit eindecken. Das schwarze, blaue und weiße Fondant zu einer Marmorierung verkneten. Anschließend das bunte Fondant dünn zu einer Decke ausrollen und die mit Marzipan eingekleidete Torte mit dem Fondant eindecken.

Die Bananen in Stücke schneiden und mit etwas Zitronensaft beträufeln.

Die Halbkugeln jeweils 2 Mal durchschneiden, so dass pro Halbkugel jeweils 3 Böden entstehen. Den untersten Boden mit schwarzer Johannisbeermarmelade bestreichen. Die Bananenstücke auflegen und mit der Kakaobuttercreme bestreichen. Dann den zweiten Boden auflegen und diesen erneut mit schwarzer Johannisbeermarmelade, Bananenstücken und Kakaobuttercreme bedecken und den dritten Boden auflegen.

Den gleichen Vorgang ebenfalls bei der zweiten Halbkugel wiederholen. Anschließend die beiden Halbkugeln mit der Kakaobuttercreme zusammensetzen. Mit der restlichen Kakaobuttercreme die Kugel dünn von außen bestreichen. Zuletzt den schwarzen Rollfondant dünn ausrollen und die Kugel damit eindecken.

Ein Cakeboard auf einen ca. 8 bis 10 cm runden Kreis zuschneiden – nur so groß, dass ihn die runde "Satellit-Torte" verdeckt. In der unteren Black-Velvet-Torte 3 bis 4 Tortenstäbe versenken und falls notwendig, diese ggf. zuschneiden. Die Stäbe sollten auf einer Ebene abschließen und nur so weit auseinander stehen, wie das zugeschnittene Cakeboard davon erfasst wird. Das Cakeboard von oben und unten mit etwas Buttercreme bekleben, auf die Black-Velvet-Torte auflegen und auf das Cakeboard vorsichtig den "Satellit" aufsetzen.

Aus dem restlichen marmorierten Fondant eine Kordel wickeln und diese um den Rand zwischen Black-Velvet-Torte und Limonaden-Wunderkuchen-Kugel drapieren.

Für die Dekoration:

Die untere Torte anschließend nach Geschmack mit Silberperlen und Silberpuder verzieren.

Das weiße Fondant mit der schwarzen Lebensmittelfarbe verkneten bis ein dunkelgrauer Farbton erreicht ist. Anschließend Vierecke und Trapeze in verschiedenen Größen ausschneiden, um die "Elektronik" des runden Satelliten darstellen zu können. Die ausgeschnittenen Formen mit Kerben und Zuckerperlen verzieren. Anschließend mit immer gleichem Abstand die "Elektronik" mit Zuckerkleber an den "Satellit" anbringen, bis der gesamte Satellit bedeckt ist.

 

 Das Rezept findet ihr auch hier.