Teilen
Merken
Das große Backen

Verkostung: Barbaras "Vintage Living"

Staffel 6Episode 323.09.2018 • 17:40

Aus würzigen Ingwer-Butterkeksen, Royal Icing und Isomalt backt Barbara eine Küche, die einer Küchenstube aus einem Puppenhaus gleicht. Optisch ist ihr Kunstwerk ein echter Hingucker, doch wie sieht es geschmacklich aus?

Das Rezept

Backzeit: ca. 10 – 15 Minuten

Temperatur: 180°C (Umluft)

Backform: übliche Backbleche

Zutatenliste

Zutaten Ingwer-Butterkekse:

  • 500 g Butter, kalt
  • 500 g Zucker
  • 4 Eier
  • 6 TL Ingwerpulver
  • 1 kg Mehl

Zutaten Royal Icing:

  • 5 Eiweiße
  • 1250 g Puderzucker
  • Lebensmittelgelfarben blau, rot, grau

Für die Dekoration:

  • 20 g Fondant grün
  • 20 g Fondant rot
  • 10 g Fondant blau
  • 10 g Fondant gelb
  • Lebensmittelkleber

So geht's

Für die Ingwer-Butterkekse:

Mehl in eine Schüssel geben und mit den Händen eine Vertiefung in der Mitte schaffen. Zucker, Eier, Ingwerpulver und kalte Butter in die Vertiefung geben. Alles mit den Händen zu einem festen Teig kneten. Den fertigen Teig ausrollen und die gewünschten Formen mit Ausstechern und entsprechenden Schablonen ausstechen bzw. ausschneiden. Backbleche mit Backpapier auslegen und die Kekse darauf 10 – 15 Minuten bei 180°C backen, anschließend auskühlen lassen.

Für das Royal Icing:

Eiweiße mit dem Puderzucker aufschlagen, bis eine weiche glänzende Masse entsteht. Die Masse auf vier kleine Schüsseln aufteilen und nach Belieben einfärben. Bis zur Verwendung beiseite stellen.

Für die Fertigstellung:

Nach dem Backen die abgekühlten Plätzchenteile mit dem verschiedenfarbigen Royal Icing wunschgemäß verzieren und trocknen lassen. Dann die ausdekorierten Kekse mit dem Royal Icing zusammensetzen, damit die Puppenstube nach und nach entsteht. Die mit Royal Icing fixierten Keks-Teile gründlich antrocknen lassen.

Für die Dekoration:

Kleine Deko-Elemente, wie eine Kaffeekanne, Blumen, Kochlöffel etc. modellieren und entsprechend auf und an dem fertigen Gesamtgebilde mit etwas Lebensmittelkleber befestigen.

Barbara's Rezept findet ihr auch hier!