Teilen
Merken
Das große Backen

Rezept: Baumkuchenwürfel

Staffel 6Episode 507.10.2018 • 17:45

Jeder der sechs Hobbybäcker hat es geschafft in zwei Stunden einen Baumkuchenwürfel zu backen und zu verzieren. Wurden die Wünsche der Jury berücksichtigt? Und vor allem, können die Kuchen geschmacklich und optisch überzeugen?

Baumkuchenwürfel von Bettina Schliephake-Burchardt

Zutatenliste

Zwei-Kessel-Masse

  • 500 g Butter zimmerwarm
  • 200 g Marzipan-Rohmasse
  • 500 g Zucker
  • 2 Vanilleschoten
  • 12 Eier
  • 300 g Mehl
  • 200 g Weizenstärke
  • 8 EL Amaretto
  • 2 Prisen Salz

Dekor

  • 120 g Aprikosenmarmelade
  • 1 Marzipandecke
  • 100 g Flüssigfondant
  • Wasser
  • je 25 g Fondant
  • braun, grün, rot, gelb, weiß

Zubereitung

Zwei-Kessel-Masse

1 Den Ofen auf 250°C Grill vorheizen.

2 Das Marzipan mit etwas Amaretto weich rühren. Die Butter nach und nach dazu geben, dann alles zusammen aufschlagen.  

3 Eigelb, Vanillemark und den restlichen Amaretto nach und nach dazu geben und sehr schaumig rühren. Die Masse in eine große Schüssel umfüllen.

4 In einem zweiten Kessel das Eiweiß mit Zucker und Salz halb steif schlagen. Den Weizenpuder zugeben und ganz steif schlagen.

5 Nun zunächst ein Drittel der Eiweißes unter die Marzipan-Masse heben, dann das restliche Eiweiß und das gesiebte Mehl immer abwechselnd vorsichtig und kurz unterheben.

6 Die Backform mit Backpapier auslegen. Mit einem Stift am Innenrand der Form eine Höhe von 2,5 cm markieren.

7 Eine Schöpfkelle der Baumkuchenmasse in die Form geben und glatt verstreichen, dann zum Backen in den Ofen geben. Sobald sie goldbraun ist, die Form aus dem Ofen holen und die nächste 2 mm dünne Schicht aufstreichen, was wiederum einer Kelle entspricht. Diesen Vorgang so lange wiederholen, bis die gesamte Schichtung eine Höhe von 2,5 cm erreicht hat. Den fertigen Kuchen auskühlen lassen.

Aprikotur

Die Aprikosenmarmelade mit etwas Wasser mischen und einmal aufkochen.

Aufbau & Dekor

1 Um dunkle Ränder zu entfernen und das Schichtmuster erkennen zu können, vom ausgekühlten Kuchen ringsherum ca. 2 cm wegschneiden. Den entstandenen Block in 4 gleich große Teile schneiden und für 10 min in den Schockfroster geben.

2 Den ersten Boden mit warmer Aprikotur abstreichen und den zweiten Boden aufsetzen. Mit der Hand leicht andrücken. So auch mit den beiden nächsten Böden verfahren. Der so entstandene Block müsste nun eine  Höhe von knapp 10 cm haben.  

3 Die obere Fläche des Blocks dünn mit warmer Aprikotur einstreichen und mit der zugeschnittenen Marzipandecke belegen.

4 Den Flüssigfondant mit Wasser weich rühren und auf 37 °C – 40 °C erwärmen. Nur den Marzipandeckel damit glasieren.

5 Sobald der Fondant schnittfest ist, den Block mit einem scharfen Messer zu einem Würfel von 10 cm x 10 cm zuschneiden und alle 4 Seiten mit warmer Aprikotur dünn abstreichen.

6 Aus dem farbigen Fondant ein filigranes herbstliches Dekor modellieren und dekorativ auf der Fondantdecke platzieren.

Das Rezept zur technischen Prüfung auf Folge 5 findet ihr auch hier!