Zutaten fürPortionen

0 TONKA-ÖLTEIG
300 gRapsöl
300 gZucker
100 gButtermilch
270 gEier (ca. 4 große Eier)
150 gMandelgrieß
300 gMehl
4 gNatron
1 PriseSalz
¼ Tonkabohne
1 etwas Vanillepaste
2 Lebensmittelgelfarbe, blau, hellblau
0 PASSIONSFRUCHT-TRÄNKE
80 mlPassionsfruchtlikör (z.B. Passoa)
0 THAIBASILIKUM-MINZ-PESTO
1 Bundfrische Minze
½ Bundfrisches Thaibasilikum
4 TLPuderzucker
60 gRapsöl
3 ELZitronensaft
1 Extra Minzblätter zum Abschmecken
0 ITALIENISCHE PASSIONSFRUCHT-BUTTERCREME
240 gZucker
120 gEiweiß
375 gButter, kalt
300 mlPassionsfruchtpüree
0 MANGO-FRUCHTEINLAGE
2 Mangos, frisch
0 KARAMELLISIERTE PEKANNÜSSE
150 gPekannüsse
150 gZucker
0 KNUSPER-ÜBERRASCHUNG
200 gbunte Schoko-Knusper-Linsen
0 DEKORATION
1 Alkohol zum Kleben
300 gFondant, weiß
1000 gFondant, schwarz
1 Airbrush-Farbe, schwarz
Vorbereitungszeit: 20 Minuten
Kochzeit: 20 Minuten
Insgesamt: 40 Minuten

Raphaël Vogts Basecap-Motivtorte: Rezept und Anleitung

Backzeit: ca. 20 Minuten

Temperatur: 180°C Umluft

Backform: 4 x Backring Ø 16 cm

Schritt 1: Tonka-Ölteig

Den Ofen vorheizen und alle Backringe mit Backpapier vorbereiten. Rapsöl, Zucker, Buttermilch und Eier kurz von Hand miteinander verrühren, dann die trockenen Zutaten dazugeben und alles gut mit dem Schneebesen verrühren. Den Tonka-Ölteig dann mit einer Schöpfkelle in vier gleiche Teile aufteilen: Einen Teil hellblau einfärben, den zweiten Teil eine Nuance dunkler, den dritten Teil noch eine Nuance dunkler usw.. Die 4 Teig-Teile auf alle Backringe verteilen, in den Ofen geben und ca. 20 Minuten backen. Nach 10 Minuten die beiden Bleche tauschen und drehen. Nach dem Backen die Böden kaltstellen.

Schritt 2: Thaibasilikum-Minz-Pesto

Alle Zutaten mit dem Stabmixer pürieren und nach Belieben abschmecken.

Schritt 3: Passionsfrucht-Buttercreme

Den Zucker mit Wasser gerade so bedecken und in einem Topf auf 119°C hochkochen. Vorsicht: bei 118°C bereits vom Herd nehmen (kocht noch nach). Das Eiweiß in der Küchenmaschine anschlagen, aber nicht steif. Wenn der Zucker fertig ist: Die Maschine auf halbe Kraft stellen, den Zucker in einem dünnen Strahl einfließen lassen. Die Masse so lange schlagen, bis sie auf Handwärme abgekühlt ist. Die kalte Butter in kleine Würfel schneiden, stückchenweise dazugeben und so lange schlagen, bis sich eine homogene Masse ergibt. Nun schlückchenweise das Passionsfrucht-Püree dazugeben und weiterschlagen. Zwischendurch abschmecken, bis der gewünschte Säuregrad erreicht ist.

Schritt 4: Mango-Fruchteinlage

Die Mangos schälen, vom Kern befreien und in Würfel schneiden. Dann in den Kühlschrank stellen.

Schritt 5: karamellisierten Pekannüsse

Pekannüsse und Zucker in einer Pfanne karamellisieren. Die Masse auf einem Blech verteilen und gut auskühlen lassen. Nun den Crunch klein hacken und beiseitestellen.

Schritt 6: Fertigstellung

Die Schichtung mit dem dunkelsten Boden beginnen: diesen mit dem Passionsfruchtlikör tränken und eine Schicht Thaibasilikum-Minz-Pesto auftragen. Nun eine Schicht Passionsfrucht-Buttercreme aufspritzen, die Mango-Fruchtfüllung darauf verteilen und leicht eindrücken. Nun eine Lage der karamellisierten Pekannüsse aufstreuen. Jetzt den zweit-dunkelsten Boden aufsetzen. Diese Schichtung noch zweimal wiederholen und mit dem hellsten Boden abschließen. Die geschichtete Torte für 10 Minuten in den Froster geben.

Die gekühlte Torte nun in Form des Baseball-Caps schnitzen. Mit einem Ausstecher/ Dessertring an entsprechender Stelle ein Loch ausstechen. Den ausgestochenen Teig als Deckel aufbewahren, um das gefüllte Loch später wieder verschließen zu können. Das ausgestochene Loch nun mit den Schokolinsen befüllen und den beiseitegelegten Kuchendeckel auflegen. Nun die Torte komplett mit der italienischen Passionsfrucht-Buttercreme einstreichen.

Schritt 7: Dekoration

Auf der sauberen Arbeitsfläche den schwarzen Fondant ausrollen. Mit Hilfe der Schablone den „Cap-Schirm“ ausschneiden, sowie das gekühlte „Basecap“ eindecken und beides miteinander verbinden. Mit einem Rädchen Nähte setzen. Die Torte nun mit schwarzer Airbrushfarbe besprühen und antrocknen lassen. Weißen Fondant ausrollen, die einzelnen Teile/ Applikationen zuschneiden und ausstechen, mit Struktur versehen und befestigen.

Zum Schluss das „Basecap“ gut gekühlt mit einem Cakeboard auf das Skateboard setzen und servieren.

Das Video zur Basecap-Motivtorte gibt es hier: