Zutaten fürPortionen

0 FÜR DEN DEKORBISKUIT
20 gButter
20 gPuderzucker
20 gEiweiß
20 gMehl
0 FÜR DEN KAKAOBUSKUIT
120 gEier
90 gPuderzucker
80 gEiweiß
12 gZucker
34 gKakao
80 gMehl
0 FÜR DIE PASSIONSFRUCHTMOUSSE UND -GELEE
3 BlattGelatine
220 gPassionsfruchtpüree
65 gPuderzucker
230 gSahne
0 FÜR DEN SCHOKO-TOPPER
150 gweiße Schokolade
0 FÜR DIE DEKORATION
50 gSchokospäne
3 -4Physalis
1 Passionsfruchte
Vorbereitungszeit: 60 Minuten
Kochzeit: 15 Minuten
Insgesamt: 75 Minuten

Passionsfruchtmousse und Physalis auf Kakaobiskuit: Rezept und Zubereitung

Backzeit:  5-7 Minuten / 8 Minuten

Temperatur: 220°C Ober-/Unterhitze

Backform: 2x Backblech, flach

Schritt 1: Herstellung des Dekorbiskuits 

Den Backofen vorheizen. Die Butter schmelzen und leicht abkühlen lassen. Eiweiß mit Puderzucker schaumig schlagen. Die abgekühlte flüssige Butter zum Eiweiß-Zucker-Gemisch geben und etwas weiterrühren. Nun das Mehl dazugeben und nur so lange rühren lassen, bis sich alles verbunden hat. Die Dekormatte auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und den Teig aufstreichen. Den überschüssigen Teig abziehen und die Dekormatte vorsichtig nach oben hin wegnehmen. Die aufgestrichene Dekormasse tiefkühlen.

Schritt 2: Zubereitung des Kakaobiskuits

Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Eier mit dem Puderzucker schaumig rühren. Die Butter in einem Topf schmelzen, beiseitestellen und abkühlen lassen. Kakao und Mehl gut vermischen und beiseitestellen. Das Eiweiß mit dem Zucker schaumig schlagen und unter das Ei-Puderzucker-Gemisch heben. Das Mehl-Kakao-Gemisch dazugeben und vorsichtig weiterrühren. Nun die abgekühlte Butter dazugeben. Den Dekorbiskuit aus dem Tiefkühler holen und ca. 1/3 des Kakaobiskuits dünn darauf aufstreichen. Das Ganze vorsichtig auf ein Backblech ziehen und auf mittlerer Schiene 5 Minuten backen. Die restliche Masse auf etwa die Hälfte des zweiten Backbleches aufstreichen und für 8 Minuten backen. Den Dekorbiskuit aus dem Backofen nehmen und auf ein mit Trennfett eingesprühte Backpapier stürzen und das Backpapier abziehen. Den fertigen Kakaobiskuit auf ein mit Zucker bestreutes Backpapier stürzen und das Backpapier abziehen.

Schritt 3: Für das Passionsfruchtmousse und - gelee

Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Passionsfruchtpüree mit Puderzucker in einem Topf erwärmen. Die aufgeweichte Gelatine dazugeben und unter Rühren auflösen rühren, bis sie sich aufgelöst hat. 60 g der Masse in eine Schüssel geben und abkühlen lassen. Den Rest der Masse in Silikonformen mit 6cm Durchmesser füllen und in den Tiefkühler geben. Die Sahne soft aufschlagen und in drei Portionen unter die 60 g Passionsfruchtgelee heben. Die fertige Passionsfruchtmousse in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen.

Schritt 4: Fertigstellung des Desserts

Die Dessertringe auf ein Brett mit Backpapier stellen und mit Tortenrandfolie auskleiden. Den Dekorbiskuit in Streifen à 4 cm Breite und 23cm Länge schneiden und in die Ringe legen.
Zwischen Dekorbiskuit und oberem Ende des Ringes sollte noch 1 cm frei bleiben. Aus dem ausgekühlten Kakaobiskuit mit einem 6,5 cm Ausstecher 8 Ringe ausstechen. Vier Scheiben als Boden in die Ringe legen. Die Silikonformen mit dem Passionsfruchtgelee aus dem Tiefkühler holen, je eine gefrorene Scheibe auf die eingelegten Böden setzen und eine dünne Schicht der Passionsfruchtmousse aufdressieren. Die restlichen Kakaobiskuit-Kreise auflegen und erneut eine dünne Mousse-Schicht aufspritzen. Nun wieder eine Passionsfrucht-Gelee-Scheibe. Die restliche Mousse aufspritzen und glatt abstreichen. Die Törtchen in den Tiefkühler stellen und danach vorsichtig aus den Ringen lösen.

Schritt 5: Für den Schokotopper

Aus Mossgummi die gewünsche Form oder den Schriftzug als Negativ-Form ausschneiden und auf ein Brett mit Frischhaltefolie legen. Die weiße Schokolade temperieren und die Formen damit ausgießen. Die Schokolade aushärten lassen und aus der Form lösen. Nach Wunsch mit etwas Goldpuder schminken.

Schritt 6: Dekorieren

Die Törtchen mit Physalis, Passionsfrucht und Schokospänen ausdekorieren. Die Schoko-Topper einstecken.

Der Clip zum Rezept:

Weitere Rezepte aus der Sendung