Zutaten fürPortionen

1 FÜR DEN MÜRBETEIG
250 ggekühlte Butter
125 gPuderzucker
½ Vanilleschotenmark
1 Abrieb einer halben Orange
3 gZimt
1 PriseSalz
35 gVanille-Puddingpulver
1 Ei
375 gMehl Type 405
50 gMehl zum Bestäuben der Arbeitsfläche
1 Ei zum Bestreichen
2 FÜR DAS TONKABOHNEN-NOUGAT
120 gNuss-Nougat dunkel
15 gflüssige dunkle Kuvertüre
5 gfrisch geriebene, gemahlene Tonkabohne
1 Abrieb einer 0.25 Orange
3 FÜR DAS DEKOR
1 Flüssigfondant zum Übergießen
1 essbares Glitzerdekor und Perlen zum Bestreuen
Kochzeit: 12 Minuten
Insgesamt: 12 Minuten

Sarahs "Glasierte Halbmonde mit Nougatfüllung"

Backzeit: 10-12 Minuten
Temperatur: 180 °C Umluft
Backform: Backblech

Mürbeteig:

Zuerst den Ofen auf 180 °C Umluft vorheizen.

Im ersten Schritt das Mark aus der halben Vanilleschote lösen und die halbe Orange abreiben. Dann Butter, Puderzucker, Vanillemark, Orangenabrieb, Zimt und eine Prise Salz mit dem Puddingpulver gut in der Küchenmaschine verkneten. Das Ei dazugeben und ebenfalls gut verkneten. Anschließend das Mehl unterkneten bis ein glatter Teig entstanden ist.

Dann den Teig leicht plattdrücken, in Frischhaltefolie wickeln  und eine Stunde im Kühlschrank durchkühlen.

Anschließend den Mürbeteig auf ca. 3 mm gleichmäßig ausrollen, mit dem Mondausstecher 20 Stück ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes  Backblech legen.

Anschließend die Monde mit einem verquirltem Ei abstreichen und 10-12 Minuten backen.

Nach der Backzeit die noch warmen Plätzchen mit einem kleinen Messer vom Blech lösen und auskühlen lassen.

Tonkabohnen-Nougat:

Den Nussnougat kurz im Wasserbad erwärmen, bis er flüssig wird. In der Zwischenzeit den Orangenabrieb vorbereiten. Dann die geriebene Tonkabohne, den Orangenabrieb und die angewärmte flüssige Kuvertüre mit einem Kochlöffel unter den Nussnougat mischen. Nun mit einer Spritztüte (Lochtülle 3-5mm) die Nougatmasse mittig auf den unteren Mond spritzen. Den oberen Mond vorsichtig darüberlegen und leicht andrücken, sodass der mittige Klecks Nougat sich bis an die Ränder verteilt.

Die fertigen Monde in den Kühlschrank stellen, bis der Nougat fest geworden ist.

Glasur:

Die gekühlten zusammengesetzten Monde auf ein Pralinen- oder Kuchengitter setzen und mit dem erwärmten Flüssigfondant übergießen. Leicht antrocknen lassen und mit Glitzerdekor und Perlen ausdekorieren.