Teilen
Merken
Das große Promibacken

Manuels Thanksgiving Turkey

Staffel 2Episode 228.02.2018 • 20:15

Manuel hat sich nach seinen zwei Missgeschicken in den letzten Runden nun noch mal richtig ins Zeug gelegt und mit seiner Thanksgiving Turkey eine Meistertorte geschaffen. Schmeckt sie auch so gut, wie sie aussieht? Das Rezept dazu gibt es unter dem Video.

Backzeit: 20-25 Min.

Temperatur: 180 °C  Umluft

Backform: 2x Backringe Ø24cm, 2x Backringe Ø 16cm 

Zutatenliste

Sacherboden:

  • 750 g Butter (weich)
  • 800 g Zucker
  • 12 Eier
  • 300 g Kakaopulver
  • 600 ml warmes Wasser
  • 800 g Mehl
  • 36 g Backpulver

Tränke:

  • Läuterzucker 1:1 (50 ml Wasser, 50 g Zucker)
  • 100 ml Wasser

Himbeergelee:

  • 500 g Himbeerpüree
  • 30 g Gelatineblätter
  • 100 g Zucker

Erdnuss-Krokant:

  • 400 g Erdnüsse ( geröstet & gesalzen)
  • 200 g Zucker

Schoko-Buttercreme:

  • 750 g Butter (weiche)
  • 240 g Zucker
  • 300 g Eier (ca. 15 Stück)
  • 200 g Schokolade (Zartbitter)
  • 1 Glas Erdnussbutter Crunchy

Dekoration:

  • 50 g Vollmilchschokolade
  • 2 kg Fondant braun (eingefärbt)
  • Lebensmittellack
  • 100 g Fondant weiß
  • 200 g Fondant grün,
  • 100 g Fondant orange
  • Airbrush-Farben: braun, gelb, rot
  • Marzipan-Strukturplatte 

So geht's

Für den Sacherboden:

Die Backringe mit Alufolie einschlagen und auf zwei Bleche verteilen.

Weiche Butter und Zucker in der Küchenmaschine hell und schaumig schlagen. Nun die Eier nach und nach dazugeben und weiter rühren.

In einer separaten Schüssel Kakaopulver und warmes Wasser miteinander verrühren.

Nun den Schoko-Wasser-Mix zu der Butter-Ei-Masse in die Küchenmaschine geben und langsam weiter rühren.  

Mehl und Backpulver in eine Schüssel sieben und  unter die Schoko-Masse heben. Den fertigen Teig in die 4 Backringe füllen und beide Bleche gleichzeitig in den Ofen geben. Nach der Hälfte der Backzeit die Bleche von oben nach unten  tauschen. Die fertig gebackenen Böden auskühlen lassen und vorsichtig aus den Ringen lösen. 

Für das Himbeergelee:

Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Etwa 250 g Himbeerpüree mit Zucker im Topf erwärmen. Die Gelatine vorsichtig ausdrücken und in den Topf zu dem Himbeerpüree geben. Dabei die Masse unter ständigem Rühren weiter erwärmen, bis die Gelatine aufgelöst ist. Den Gelatine-Himbeer-Mix zum restlichen Himbeerpüree geben und sehr gut verrühren. Die Masse auf ein Blech streichen und kalt stellen. 

Für das Erdnusskrokant:

Die Erdnüsse grob hacken, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und im Ofen bei ca. 100°C erwärmen. Parallel den Zucker in einem Topf schmelzen, bis er flüssig ist, dann zügig vom Herd nehmen. Die Erdnüsse aus dem Ofen nehmen und mit einem Holzlöffel in den Zucker rühren. Die Masse erneut im Topf kurz erhitzen. Die karamellisierten Erdnüsse vorsichtig auf eine Silikonmatte oder ein Stück Backpapier geben, eine zweite Matte oder Backpapier auflegen, mit den Händen platt drücken und mit einem Nudelholz dünn ausrollen. Zum Auskühlen das Ganze beiseite stellen. 

Für die französische Schoko-Buttercreme:

Die weiche Butter in der Küchenmaschine hell und schaumig schlagen.

In einer separaten Schüssel Eier und Zucker in einem Topf bei mittlerer Hitze erwärmen und mit einem Handrührgerät aufschlagen, bis der Zucker gelöst ist. Jetzt die Ei-Zucker-Masse in der Küchenmaschine kalt ausschlagen. Unter ständigem Rühren die Ei-Zucker-Masse in die schaumige Butter einlaufen lassen noch einmal kurz durchrühren.

Die Schokolade über einem heißen Wasserbad schmelzen und in die Buttercreme einlaufen lassen. Etwa 1/3 der Schoko-Buttercreme für die spätere Verarbeitung abteilen und kühl stellen.

Nun das ausgekühlte Erdnusskrokant mit einem Messer grob zerkleinern und in einem Frischhaltebeutel mit dem Nudelholz fein hacken. Das Krokant unter die größere Menge Schoko-Buttercreme heben. 

Für die Tränke:

Läuterzucker mit Wasser in einem Topf mischen. 

Zusammenstellung der Torte:

Die ausgekühlten Ø24er Böden jeweils 1 x teilen, so dass für den Truthahn-Korpus 4 Bodenschichten zur Verfügung stehen. Die 4 Bodenschichten mit der Zuckertränke tränken und mit crunchiger Erdnussbutter dünn einstreichen.

Auf den ersten Boden mittig einen Klecks Schoko-Buttercreme setzen. Das Himbeergelee in einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle umfüllen und als schmalen Ring kreisförmig um die Schoko-Buttercreme aufspritzen. Nun die Schoko-Buttercreme als äußeren Ring um den Himbeergelee-Ring aufdressieren. Einen zweiten Boden aufsetzen und diese Schichtung noch 2 x wiederholen.  Die Schichtung mit der 4. Bodenschicht abschließen. Die geschichtete Torte in den Kühlschrank stellen.

Nach der Kühlzeit die geschichtete Torte mit einem Sägemesser in die gewünschte Truthahn-Form schnitzen. Zum Schluss vollständig mit Schoko-Buttercreme einstreichen und erneut kühlen. 

Für die Cake-Pop-Masse:

Die zwei ausgekühlten Ø16er Böden in einem Zerkleinerer fein zerbröseln. Die Kuchenbrösel nun mit der beiseite gestellten Schoko-Buttercreme verkneten, bis eine modellierbare Masse entsteht.

Aus dieser Masse nun die Keulen und Flügel des Truthahns formen und kühl stellen.

Fertigstellung:

Das eingefärbte braune Fondant  mit genügend Puderzucker verkneten und auf etwa 2mm Dicke ausrollen. Die gekühlten Keulen und Flügel mit Fondant eindecken, aus weißem Fondant die Knochen formen und  das Ganze erneut in die Kühlung geben.

Nun die eingestrichene Torte (Korpus) aus der Kühlung nehmen und ebenfalls mit braunem Fondant eindecken. Die Torte jetzt schon auf eine Präsentationsplatte umsetzen.  Mit einer Marzipan-Prägeplatte oder einem kleinen Sieb die Hühnerhaut-Struktur sowohl auf dem Korpus, als auch auf den Flügeln und Keulen prägen.

Die Vollmilchschokolade schmelzen und die Flügel und Keulen an den Korpus ankleben. Den fertig modellierten Truthahn zum Schluss airbrushen und für einen optimalen Glanz mit Lebensmittellack besprühen.

Aus farbigem Fondant Gemüse nach Belieben modellieren und dekorativ als Beilage auflegen.