Teilen
Merken
Das große Promibacken

Maddins Römisches Rosmarinbrot

Staffel 2Episode 307.03.2018 • 20:15

Maddin gibt bei seinem herzhaften Brot alles und setzt sogar zum kunstvollen Flechten an! Mit einer Kombination aus Rosmarinbrot und frischem Joghurt-Kräuter-Dip serviert er der Jury zwei Brotzöpfe und einen Laib. Das Rezept dazu gibt es unter dem Video.

Backzeit: 20 und 16 Minuten

Temperatur: 220°C Umluft

Backform:  2 Backbleche

Zutatenliste

Hefeteig:

  • 700 g Weizenmehl, Typ 550
  • 240 g Roggenmehl, Typ 1150
  • 30 g Salz
  • 45 g Hefe
  • 10 g Backmalz
  • 25 g mildes Olivenöl
  • 2 g Rosmarin, gehackt & gestoßen
  • 280 g Wasser
  • 280 g Milch

 Dekoration/Brot:

  • Schwarze und weiße Sesamkörner
  • Etwas Roggenmehl zum Bestreuen
  • Etwas Olivenöl

Jogurt-Kräuter-Dip:

  • 300 g griechischer Joghurt 
  • 1 EL Tomatenmark 
  • 1 EL mildes Olivenöl 
  • 1/2 rote Zwiebel
  • 2 TL Zucker
  • 2 TL Sonnenblumenöl
  • 3 getrocknete Tomaten
  • frisch gemahlenen Pfeffer
  • etwas Salz
  • 1/2 rote Paprika
  • Frühlingszwiebel
  • 1 Bio-Zitrone (Abrieb)
  • 5 Blatt Basilikum

Dekoration Dip:

  • Basilikumblätter
  • 1 getrocknete Tomate
  • etwas Zitronenabrieb
  • Frühlingszwiebelringe

 So geht's

Für den Hefeteig:

Weizenmehl, Roggenmehl, Salz, Hefe, Backmalz, Olivenöl, fein gehackter Rosmarin, Wasser und Milch in der Küchenmaschine etwa 4 Minuten bei mittlerer Geschwindigkeit mit dem Knethaken miteinander vermengen. Anschließend die Masse für 10 Minuten auf schnellster Stufe gut durchkneten, bis ein glatter Teig entsteht.

Für den Dip:

Griechischen Jogurt, Tomatenmark und Olivenöl in einer Schale miteinander vermengen. Die halbe rote Zwiebel klein schneiden und in der Pfanne mit etwas Sonnenblumenöl anschwitzen. Anschließend den Zucker dazu geben und die Zwiebeln karamellisieren.

Die getrockneten Tomaten fein hacken und zu der Jogurt-Masse geben. Das Ganze mit einem Pürierstab zu einer sämigen Creme pürieren. Nun mit etwas frisch gemahlenem Pfeffer und Salz würzen.

Den Dip in eine Präsentationsschale geben und mit feinen Frühlingszwiebelringen, Basilikumblättern, einer getrockneten Tomate und etwas Zitronenabrieb dekorieren.

Fertigstellung:

Den Teig auf ein großes Küchentuch legen und zugedeckt 15 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen lassen. Anschließend den Teig vorsichtig 3-4 Mal zusammenschlagen und weitere 5 Minuten zugedeckt ruhen lassen.

Die Hälfte des Teiges in 3 Stücke à ca. 280 g teilen. Die 3 Teigstücke mit der flachen Hand rund wirken und zu flachen, runden Fladen ausrollen. Die Teigfladen auf ein leicht gefettetes oder mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, mit einem Messer leicht anritzen und für 20-30 Minuten zugedeckt gehen lassen.

Die andere Hälfte des Teiges in 9 gleich große Stücke teilen und mit den Händen zu einzelnen Strängen ausrollen. Aus jeweils drei Strängen einen Zopf flechten, auf ein Backblech legen und für ca. 30 - max. 45 Minuten ruhen lassen.

Nach der Ruhezeit die Teigfladen mit etwas Olivenöl einstreichen und mit Roggenmehl und Sesamkörnern bestreuen. Den Vorgang mit den Flechtbroten wiederholen.

Die Flechtbrote für 20 Minuten und die Fladenbrote für ca. 16 Minuten backen.

 Die Paprika fein würfeln, die Frühlingszwiebeln (nur die weißen Enden) klein schneiden und gemeinsam mit dem Abrieb einer Bio-Zitrone zu der Dip-Masse geben und stoßweise pürieren. Zum Schluss noch Basilikumblätter fein hacken, dazugeben und noch einmal durchpürieren.