Frühstücksfernsehen

Die heißesten Krimis des Sommers: Tipps von Star-Autor Sebastian Fitzek!

Schriftsteller Sebastian Fitzek verrät uns seine Top-Tipps, was das Lesen diesen Sommer angeht!

Sebastian-Fitzek-dpa
© Verwendung weltweit, usage worldwide

Er ist DER Krimi-König der Bundesrepublik: Über neun Millionen Bücher hat Sebastian Fitzek bereits verkauft, seine Werke wurden in 24 Sprachen übersetzt. Jetzt verrät uns der Top-Autor seine Top-Tipps, was das Lesen diesen Sommer angeht! Vier Krimis kann der Bestseller-Autor besonders empfehlen:

1. “The Girl Before” von JP Delaney (Penguin Verlag, 400 Seiten, 13 Euro)

Ein Smart Home, das zum Horror-Haus wird: Nach einem Schicksalsschlag braucht Jane dringend einen Neuanfang. Daher überlegt sie nicht lange, als sie die Möglichkeit bekommt, in ein hochmodernes Haus in einem schicken Londoner Viertel einzuziehen. Sie kann ihr Glück kaum fassen, als sie dann auch noch den charismatischen Besitzer und Architekten des Hauses kennenlernt. Er scheint sich zu ihr hingezogen zu fühlen. Doch bald erfährt Jane, dass ihre Vormieterin im Haus verstarb – und ihr erschreckend ähnlich sah. Als sie versucht, der Wahrheit auf den Grund zu gehen, erlebt sie unwissentlich das Gleiche wie die Frau vor ihr: Sie lebt und liebt wie sie. Sie vertraut den gleichen Menschen. Und sie nähert sich der gleichen Gefahr.

Hinter dem Pseudonym JP Delaney verbirgt sich ein Londoner Werbeprofi. Sein Roman wurde auf Anhieb in mehrere Dutzend Länder verkauft und war mehrere Wochen lang in den Top Ten der "New York Times"-Bestellerliste.

2. “Corruption” von Don Winslow (Droemer HC , 544 Seiten, 22,99 Euro)

Don Winslow rechnet mit der US-Polizei ab: In den Straßenschluchten von New York lässt der internationale Star-Autor ein alptraumhaft realistisches Szenario von Drogen, Menschenhandel, Mord entstehen. Er zeichnet die todbringende Allianz von staatlichen Stellen und organisiertem Verbrechen: Sie sehen sich als Elitetruppe der Polizei, eine verschworene Einheit, ausgestattet mit weitreichenden technischen und rechtlichen Möglichkeiten. Gemeinsam sollen sie für Ruhe und Ordnung in ihrem Revier sorgen, dem nördlichen Manhattan. Und genau das tun sie. Hier gelten ihre Spielregeln, hier geschieht nichts ohne ihr Wissen. Doch die Truppe ist extremem Stress ebenso ausgesetzt wie extremen Risiken ... und extremen Verlockungen...

Don Winslow gilt als einer der besten Thriller-Autoren unserer Zeit. Seine Romane sind Epen des Verbrechens. In Büchern wie "Tage der Toten" oder "Savages", das auch von Hollywood verfilmt wurde, beschreibt er detailliert den internationalen Drogenhandel und Drogenkrieg.

3. „Der Club“ von Takis Würger (Kein & Aber, 240 Seiten, 22 Euro)

Hans Stichler stammt aus einfachen Verhältnissen. Als ihm seine einzige Verwandte ein Stipendium für die Universität in Cambridge vermittelt und er als Gegenleistung dort ein Verbrechen aufklären soll, weiß er noch nicht, worauf er sich einlässt. Er schafft es, Mitglied im elitären Pitt Club zu werden, und verliebt sich in Charlotte, die ihn in die Bräuche der Snobs einweiht. Schon bald muss er feststellen: Vor der Kulisse alter Chesterfield-Sessel, kristallener Kronleuchter, Intarsienmöbel und Tiertrophäen ereignen sich Dinge, über die keiner spricht. Und auch Charlotte scheint etwas zu verbergen. Hinter den schweren Türen des legendären Pitt Clubs wird Hans vor die Wahl gestellt, ob er das Falsche tun soll, um das Richtige zu erreichen.

"Spiegel"-Reporter Takis Würger hat selbst drei Jahre in Cambridge studiert. Sein Roman stützt sich auf Erfahrungen, die er dort und vor allem auch in ein paar Herren- und Box-Clubs gemacht hat – nicht zuletzt im Pitt Club.

4. „Todesmärchen“ von Andreas Gruber (Goldmann Verlag, 544 Seiten, 9,99 Euro)

Es war einmal in dunkler, abgrundtiefer Nacht ein böser, bitterböser Mann...

In Bern wird die kunstvoll drapierte Leiche einer Frau gefunden, in deren Haut der Mörder ein geheimnisvolles Zeichen geritzt hat. Sie bleibt nicht sein einziges Opfer. Der niederländische Profiler Maarten S. Sneijder und BKA-Kommissarin Sabine Nemez lassen sich auf eine blutige Schnitzeljagd ein – doch der Killer scheint ihnen immer einen Schritt voraus. Währenddessen trifft die junge Psychologin Hannah im norddeutschen Steinfels ein, einem Gefängnis für geistig abnorme Rechtsbrecher. Sie soll eine Therapiegruppe leiten, ist jedoch nur an einem einzelnen Häftling interessiert: Piet van Loon. Der wurde einst von Sneijder hinter Gittern gebracht. Und wird jetzt zur Schlüsselfigur in einem teuflischen Spiel...

Todesfrist, Todesurteil und jetzt Todesmärchen: Mit seinem jüngsten Werk beendet Autor Andreas Gruber die 1. Trilogie an Serienkiller-Romanen um Profiler Maarten S. Sneijder.

Bonusvideo

Jetzt Fan werden

Rezepte

Kontakt