Wie oft muss man sich anhören, dass man seine Zeit mit den sozialen Medien verschwenden würde und man doch lieber seine Freizeit sinnvoll gestalten sollte. Doch dass die Nutzung von Facebook und Co. durchaus Vorteile mit sich bringt, zeigt jetzt eine Langzeitstudie von Tübinger Wissenschaftlern.

Eigentlich wird immer wieder behauptet, dass die ständige Erreichbarkeit und die eigene Darstellung auf Social Media zu Stress, Neid und schlechter Laune führt. Aber Forscher des Leibniz-Instituts für Wissensmedien (IWM) haben das Gegenteil bewiesen und herausgefunden, dass der persönliche Stress nicht von der Facebooknutzung beeinflusst wird. Die Plattform bietet sogar Möglichkeiten sozialer Unterstützung. Auch die berufliche Nutzung sozialer Medien zahlte sich aus: Wer LinkedIn nutzt, hat berufliche Informationsvorteile.

In der Studie wurde untersucht, inwiefern soziale Medien verändern, wie und von wem deren Nutzer Informationen und emotionale Unterstützung erhalten. Speziell geht es darum, die „Bindungsstärke neu zu definieren“. Facebook, LinkedIn und Co. helfen uns, mit vielen Menschen auf der ganzen Welt in Verbindung zu bleiben. Egal ob es sich um Kollegen, flüchtige Bekannte oder enge Freunde handelt.

Dafür haben die IWF-Forscher von 2013 bis 2017 die Effekte der Nutzung verschiedener sozialer Medien mit Schwerpunkt auf Facebook und LinkedIn ermittelt.

Dabei kamen sie zu dem Ergebnis, dass Facebook hauptsächlich für die Pflege von Freundschaften genutzt wird und die sogenannten virtuellen Freunde einen wirklichen Nutzen mit sich bringen. 72 Prozent der Facebook-Nutzer berichteten über mehr erhaltene Online-Unterstützung in sozialen Netzwerken als die Nichtnutzer. Auch die Personen, die schon einmal soziale Unterstützung bekamen, fragten ein halbes Jahr später wieder um Rat.

Bei LinkedIn hatte die Nutzung von Business-Netzwerken einen stark positiven Effekt. Die Abonnenten stellten höhere Informationsvorteile im beruflichen Kontext fest als die Nichtnutzer. Aktive Nutzung und gezielter Netzwerkaufbau spielen dabei eine entscheidende Rolle.

Also an alle Skeptiker da draußen: Nicht immer alles so negativ sehen!