An einer Schule in Florida ist eine Diskussion um Nippel ausgebrochen. Die 17-jährige Martinez entschied sich ihren BH unter dem T-Shirt wegzulassen. Die Schülerin sorgt damit für viel Aufmerksamkeit und musste deshalb sogar zur Dekanin zitiert werden.

Diese erklärte dem Mädchen, dass ihr Outfit beziehungsweise die Nippel, die sich abzeichnen, insbesondere die männlichen Mitschüler ablenken würden. Somit würden ihre Nippel einen Unterricht unmöglich machen! Die Schülerin wurde aufgefordert ein Shirt unterzuziehen. Doch damit noch nicht genug! Martinez musste sich einem Bewegungstest unterziehen. Laut der Dekanin waren die Brustwarzen immer noch zuerkennen. Aus diesem Grund musst das Mädchen zur Schulkrankenschwester. Diese kam auf die unglaubliche Idee die Nippel mit einem Pflaster abzukleben. Das Mädchen brach in Tränen aus und ging an diesem Tag früher nach Hause.

Nippel in der Schule - ein No-Go?

Ihre Wut verbreitete die Schülerin über Twitter. Laut ihrer Aussage lege ihre Schule weniger Wert auf ihre Bildung als auf die der Jungs.

Wegen des Vorfalls wurde auch die Mutter des Mädchens informiert, die aber zu 100 Prozent hinter ihrer Tochter steht.

Die Schulbehörde stellt sich auf die Seite der High School. Das Mädchen habe gegen die Kleiderordnung verstoßen und damit ihre Mitschüler abgelenkt. Die Dekanin und die Krankenschwester hätten ihr nur helfen wollen, das Nippel-Problem zu lösen.

Ohne BH im Alltag

Die Schülerin reagierte mit Unverständnis und entschied sich dazu, künftig keinen BH mehr zu tragen. Sie empfindet das Verhalten der Schule als ungerecht: „Die Schüler, die über mich gelästert oder gelacht haben, sollten adressiert werden, nicht ich. Ich bin hier nicht das Problem.“ Bei Twitter wurde die Schülerin übrigens von der Schule blockiert.

Über diese Meldung kann man einfach nur den Kopf schütteln! Was für eine Aufregung wegen ein paar unschuldiger Nippel…