Der Rasen ist akurat getrimmt und auch die Markierungen sind da wo sie hingehören. Fast alle Fußballplätze in Deutschland scheinen perfekt gepflegt. Dennoch fühlen sich die kleinen Parasiten dort pudelwohl.

Zeckengefahr auf Fußballplätzen

Eine aktuelle Studie ergab, dass sowohl an den Sportstätten als auch in näherer Umgebung der Plätze sich zahlreich Zecken angesiedelt haben. In 14 von 16 Bundesländer konnten die Viecher auf den Sportplätzen ausfindig gemacht werden. NRW steht dabei auf Platz eins! Pro 120 Quadratmeter sollen sich dort um die 193 Zecken aufhalten. Einen Platz dahinter befindet sich Mecklenburg-Vorpommern mit 99 Zecken. Nur zwei Städte haben Glück gehabt, denn in Bremen und Berlin konnte keine einzige Fußball-Zecke gefunden werden. Hoffentlich bleibt es auch dabei!

Wo verstecken sich Zecken?

Die kleinen Biester verstecken sich all zu gerne in den Gräsern und Büschen rund um das Spielfeld. Und dort lauern sie auf den Menschen, der vielleicht nur einen Ball aus den Gebüsch holen muss. Um zu ihren Wirt zu gelangen, können die Zecken bis zu 1,5 Meter hoch klettern. Deshalb solltet ihr euch immer gut nach einem Fußballspiel absuchen, denn ein Biss kann gesundheitliche Folgen haben.