Frühstücksfernsehen

Ist es tatsächlich möglich, beruflichen Erfolg an der Haarfarbe festzumachen? Im Rahmen einer Studie wurden dazu jetzt Straßenumfragen durchgeführt. Insgesamt 100 Passanten befragten die Wissenschaftler zu Fotos einer blonden und einer brünetten Frau. Die Befragten sollten die Attraktivität, Kompetenz und Selbstständigkeit der Frauen bewerten. Im ersten Moment waren sich alle einig, dass die Brünette kompetenter wirkt. Als dann aber die Aussagen wie "Meine Mitarbeiter wissen ganz genau, wer hier der Boss ist" oder "Ich dulde keinen anderen Chef neben mir" zu den Fotos gesagt wurden, änderten die Befragten plötzlich ihre Meinung. Für diese Statements wählten sie die Blonde aus. 

Die blonde Chefin

Die Wissenschaftler kamen deshalb zu dem Ergebnis, dass der berufliche Aufstieg für blonde Frauen aufgrund ihrer Haarfarbe leichter ist als für Braunhaarige. Das kommt laut Untersuchung daher, dass eine hellhaarige Frau oft mit dem Vorurteil zu kämpfen hat, dass sie ein "blondes Dummchen" sei. Doch die Blondinen haben sich diese Meinung zu ihrem Vorteil umgewandelt und einen Weg gefunden, bei ernsten Themen wie Zahlen und Erwartungen einen leichteren Zugang zu Kollegen zu finden. Dadurch wirken sie weniger streng als manch eine brünette Frau. Das ist also das Erfolgsgeheimnis der Blondinen! Zudem scheinen sie mehr Durchhaltevermögen und Selbstbewusstsein auszustrahlen.

Diese These wurde durch eine weitere Erhebung belegt. In der Studie mussten sich Testerinnen die Haare blond färben. Mit der Zeit fühlten sich die Frauen selbstbewusster und mutiger. Die Neu-Blondinen trauten sich häufiger, nach einer Gehaltserhöhung zu fragen und beschwerten sich öfter über eine unfaire Behandlung. 

Wer jetzt beruflich vorankommen will, muss sich aber nicht gleich die Haare hell färben. Vielleicht reicht es auch einfach, die Erfolgsstrategien anzuwenden, ob blond, rot- oder dunkelhaarig.