In deinem Freundeskreis bist du der Meister der Vergesslichkeit? Ein Blick in dein Zimmer offenbart wildes Chaos? Damit bist du für deine Mitmenschen eine echte Belastungsprobe. Doch keine Sorge! Für dich heißt es nur: Du bist der Schlauere und dein Umfeld sollte lieber mal Angst und/ oder Ehrfurcht vor deinem cleveren Verstand haben!

Langweilig oder kreativ?

Eine Studie belegt, dass Unordnung und ständiges Vergessen ein großes Genie auszeichnen. Die Wissenschaftler entdeckten in Versuchen, dass Menschen, die sich in einer unordentlicheren Umgebung befinden, auf originellere und kreativere Ideen und Lösungen für Probleme kommen. Dagegen seien Ordnungsliebhaber eher langweilig und hielten sich natürlich auch an die sozialen Normen.

Unordnung

Sorry, es wird gerade aufgeräumt!

Sicherlich fragst du dich gerade, warum Chaoten die wahren Genies in unserer Gesellschaft sind? Die Antwort darauf gibt dir dein Gehirn. Dort muss immer wieder Platz für neue Gedanken geschaffen werden, die interessanter und wichtiger sind. Bei diesem Prozess werden unnütze Informationen einfach entsorgt.

So kann schon mal der Geburtstag deiner Oma zum Abfallprodukt deines Gehirns werden und du stehst als Schussel da. Aber mach dir immer bewusst, dass die Evolution das Gedächtnis nicht geformt hat, damit du jedes Wissensspiel gewinnst. Es geht darum, dass du intelligente Entscheidungen triffst und dafür wird deine Oma bestimmt Verständnis haben!

Intelligenz

Fazit: Ab und an Kleinigkeiten zu vergessen, kann also als Hinweis dienen, dass deine Erinnerungsfunktion genau das macht, was es soll. Bezeichnet dich dein Freundeskreis allerdings schon als Dori aus dem Film "Findet Nemo", solltest du besser mal zum Arzt gehen. Ansonsten genieße dein chaotisches Leben als Genie!