Blond, braun, rot und schwarz, die Klassiker sind schon lange nicht mehr nur zu viert.
Letztes Jahr waren es noch Pastelltöne in lila, rosa und grau, die angesagt waren. Trägt überhaupt noch jemand seine Naturhaarfarbe? Die Statistik sagt: fast nein. Neun von zehn Frauen haben sich schon einmal die Haare gefärbt und jede dritte Frau tut es regelmäßig. Kein Wunder bei dem riesigen Angebot an Haarfärbemitteln und Techniken, das einem schon in der Drogerie geboten wird. Da kann man schon mal neugierig werden!

Die Haarfarbe zu wechseln wie die eigene Unterwäsche ist ganz normal geworden. Schon lange gehören nicht mehr nur Klamotten zur Mode, auch die Mähne ist ein fester Bestandteil der Modeindustrie geworden.
Also wenn auch du experimentierfreudig bist: Nur Mut!  

So wird 2018 gefärbt

Balayage und Ombré Hair sind ja so 2017, gäähn. Der neue Trend heißt Foilyage, ein Zwischending aus Balayage und Foliensträhnen. Dieser Look ist besonders für Mädels geeignet, die es natürlich haben wollen. Auch bei dieser Technik pinselt der Frisör wie beim Balayage freihändig Strähnen ins Haar. Jedoch werden zusätzlich noch Akzente in die Haarspitzen eingearbeitet, was das Ganze noch natürlicher macht.

Wer es ein bisschen dramatischer mag, für den ist vielleicht das sogenannte Colour Contouring etwas. Diese Haarfärbetechnik soll ähnlich dem Contouring, welches man aus dem Make-Up Bereich her kennt, die Wangenknochen betonen. Nur wird eben nicht geschminkt, sondern gefärbt! Ebenfalls spielen bei diesem Look die Haarstruktur, die natürliche Haarfarbe und der eigene Hautton eine Rolle. Nach diesen Kriterien richtet sich nämlich die Farboptimierung.
Mit dem Colour Contouring lässt sich ordentlich tricksen, denn so können runde Gesichter schmaler, längliche Gesichter kürzer und quadratische Gesichter runder erscheinen. Genial was sich mit den Haaren alles anstellen lässt!

Aber auch die klassischen Töne bleiben allseits beliebt, mit ein paar Variationen lassen sie sich jedoch etwas aufwerten. So findet man in Brauntönen nun auch Spuren von Kupfer, in Schwarz zarte Lila – oder Blaustichnuancen und mit rot trägt man ab jetzt nicht nur rot, sondern entweder Erdbeerrot, Wassermelonenrot oder - Überraschung, es war ja nur eine Frage der Zeit - Roségold!

Zu den Pastelltönen wie lila und grau schummelt sich jetzt eine Haarfarbe namens Pagenta, welcher aus einem dunkleren warmen Rot und Lila besteht.

So trägst du Blond
Gegen ein typisches Sommerblond ist natürlich auch in diesem Jahr nichts einzuwenden, jedoch sind 2018 aschige, kühle Blondtöne angesagt.

Glück für alle Straßenköterblondinen: Diese Naturhaarfarbe feiert nämlich ihr Comeback (oder war sie überhaupt schon mal da?). Heißt: Wer sie bis dato nicht mochte, kann das lästige Ansatz färben nun sein lassen. Du bist jetzt im Trend und dann auch noch mit deiner Naturhaarfarbe, super oder?

So trägst du Braun
Braun, braun, braun sind alle meine Haare! Ja, das ist gewünscht. Je satter, desto besser. Schokolade und Kastanie sind wieder sehr gefragt.
Wer möchte, kann auch mit grauen Einflüssen experimentieren. Und wer es sanfter mag, kommt nach wie vor auch mit Karamellsträhnen gut aus.

Für welchen Look auch immer du dich entscheidest, oder ob du einfach bei deiner Naturfarbe bleibst, eins ist das Wichtigste: Die Pflege deiner Haare.
Also niemals vergessen: Shampoo und Conditioner.