Die aktuelle Hitzewelle wird langsam immer gefährlicher. Denn jetzt ist ein beliebtes Urlaubsziel davon betroffen und zwar die Ostsee.

Das Landesamt für Gesundheit in Mecklenbugr-Vorpommern warnt nun: Aufgrund der hohen Temperaturen breitet sich im Wasser ein Bakterium aus, was den Menschen stark gefährden kann.

Hier handelt sich um sogenannte Vibrionen, die über offene Wunden in den Körper gelangen und schwere Wundinfektionen zur Folge haben können. Durch die hohen Wassertemperaturen verbreiten sie sich rasant.

Insbesondere für alte Menschen, Personen mit HIV, Lebererkrankungen und Alkoholproblemen könnte es gefährlich werden.

Schon am Wochenende gab es das erste Todesopfer. Ein 70-jähriger Mann verstarb, nachdem er sich in der Ostsee infiziert hatte. Er litt an einer chronischen Vorerkrankung.