Die 49-jährige Dawn Jafkins hat mit schlimmen Hautverletzungen zu kämpfen, weil sie in ihrem Büro über mehr als zehn Jahre an einem ganz bestimmten Platz saß.

Ihr Stammplatz erscheint vermeintlich attraktiv: Ein Fensterplatz, an dem die Britin an schönen Tagen reichlich Sonne durch die Fensterscheibe abbekam.

Ungleiche Hautalterung

Doch genau dieser Platz wurde ihr zum Verhängnis: Ihr Gesicht ist auf der linken Seite wesentlich schneller gealtert als auf der rechten.

In einem Interview berichtete Jafkins, dass sie immer sehr vorsichtig mit ihrer Haut gewesen sei und sich mehreren Behandlungen gegen Altersflecken und Falten unterzogen habe.

Nach einer medizinischen Peeling-Behandlung bemerkte die Britin, dass ihre linke Gesichtshälfte wesentlich dunkler war als die rechte. Das fiel auch ihrer Ärztin auf, die schwere Hautschäden diagnostizierte.

Ihre Erklärung: Die Schäden müssen durch das jahrelange Arbeiten am Fenster entstanden sein.

Gefährliche UVA-Strahlen

“Glas hält UVB-Strahlen ab. Diese sind für Verbrennungen, wie beim Sonnenbrand verantwortlich. UVA-Strahlen werden jedoch nicht von einer Fensterscheibe abgehalten und diese sind für das Altern der Haut verantwortlich”, so die Ärztin.

Wenn ihr selbst einen Fensterplatz im Büro habt, könnt ihr euch mit Sonnencreme gegen die schädlichen Strahlen schützen. Oder vielleicht tauscht ihr euren Platz einfach mal mit einem besonders nervigen Kollegen?