Kann man gegen Sperma allergisch sein? Viele werden jetzt den Kopf schütteln und denken, dass es sich dabei um einen blöden Witz handelt.  Aber genauso wie manche Leute eine Nuss-Allergie haben, gibt es auch diejenigen, die von einer Unverträglichkeit gegen Sperma betroffen sind. Doch im Gegensatz zu anderen Allergien kommt eine allergische Reaktion gegen Sperma nur sehr selten vor und betrifft hauptsächlich Frauen. Weltweit sind etwa 100 Fälle beschrieben, amerikanische Daten gehen von rund 40.000 Allergikern aus.

Bei einer Sperma-Allergie reagieren Betroffene aber nicht auf das Sperma selbst, sondern allein auf die Flüssigkeit, das sogenannte Seminalplasma, das in den Spermien enthalten ist. Dieses Plasma enthält ein bestimmtes Eiweiß, das sogenannte Prostataspezifische Antigen, kurz PSA, und ist in jedem Spermium vorhanden. Das heißt: Egal mit wem ihr sexuellen Kontakt habt, wenn ihr Allergiker seid, kommt es zu einer Abwehrreaktion.

Im Prinzip verhält sich euer Immunsystem wie bei Heuschnupfen. Ein im Grunde harmloser Stoff wird als Krankheitserreger angesehen und löst eine allergische Reaktion aus.

Was sind die Symptome?

Bei einer Sperma-Allergie kann es zu juckender Haut, Schwellungen, Rötungen und Ausschlag am ganzen Körper kommen. Liegt eine besonders starke Unverträglichkeit vor müssen Betroffene sich sogar erbrechen und bekommen Durchfall.

Um solche allergischen Reaktionen zu vermeiden, sollte unbedingt ein Kondom verwendet werden. Bei leichten Symptomen könnt ihr auch vor dem Sex allergieunterdrückende Medikamente einnehmen.