Eine aktuelle Studie hat ergeben, dass sich jeder zweite Mann unsicher ist, wie er seinen Penis richtig wäscht. Die Tatsache, dass viele Männer ihre Intimpflege vernachlässigen, kann durchaus gefährlich sein.

Zwar ist übertriebene Hygiene auch nicht gut, aber zumindest die Unterhose sollte täglich gewechselt werden. Doch was für uns Frauen total normal ist, nehmen viele Männer hier nicht so genau.

Durch falsche Hygiene entstehen nicht nur unangenehme Gerüche, sondern auch die Bildung von Infektionen.

Was viele nicht wissen: Wer sein bestes Stück nicht richtig wäscht, erhöht das Risiko auf Peniskrebs und auch auf sexuell übertragbare Krankheiten. Und nicht nur das – du steckst auch deinen Partner an.

Zwar kommt Peniskrebs nicht häufig vor, aber einer von 100.000 Männern ist betroffen. Aber leider ist es sehr schlecht therapierbar und kann sich zum Beispiel durch zu viel Smegma unter der Vorhaut bilden. Daher ist es umso wichtiger, seinen Intimbereich gründlich und regelmäßig zu waschen, um das Smegma zu entfernen.

Am besten benutzt ihr ein sanftes, pH-neutrales Waschgel und trocknet euch nach der Dusche gut ab. Denn Bakterien liebe warm-feuchte Umgebungen. Durch die warme Feuchtigkeit können sich Pilzinfektionen bilden.