Die Strände an unseren Badeseen sind voll mit Menschen. Jeder möchte sich an diesen heißen Tagen eine nasse Abkühlung im Wasser verschaffen. Doch gerade in Jahren mit hohem Badeaufkommen, wenn viele Badegäste über einen längeren Zeitraum am See bleiben, nimmt der Algenwachstum nachweislich zu. Schuld daran ist der menschliche Urin! Ja, du hast richtig gelesen. Algen können auch durch zu viel Pipi entstehen, denn sie ernähren sich von unserem Harnstoff. Bäh, wie eklig! Zwar sind diese Algen harmlos, dennoch erfreut sich nicht jeder Schwimmer an dem Grünzeug.

Damit überhaupt so viele Algen entstehen können, ist das Verhältnis von Urinmenge und der Größe des Sees entscheidend. Die Kombination von Urin und Hitze ist für kleine Badeseen besonders schlimm. Deshalb eine kleine Aufforderung: Pinkelt weniger in unsere Badeseen! Und schon sollte sich das Algenwachstum verringern...