Frühstücksfernsehen

Eine ständig laufende Nase und juckende Augen: Dieses Jahr haben Allergiker wohl besonders hart zu kämpfen. Denn es steht eine Pollenexplosion bevor. Unter einem Mastjahr wird ein Jahr verstanden, in denen Bäume besonders viele Samen produzieren. Solche Jahre treten in unregelmäßigen Abständen auf und können durch das Wetter beeinflusst werden. Deshalb sei gewarnt: Die Pollenbelastung ist deutlich höher als im letzten Jahr!

Birke mit extremen Pollenflug

Aufgrund des schnellen Temperaturanstiegs der letzten Tage und dem rasanten Aufblühen der Natur müssen Allergiker mit bis zu drei Leidenswochen mehr rechnen. Vor allem wird vor einem massiven Pollenflug bei der Birke gewarnt. Durch die kalten Tage im Februar und März hat sich die Blütezeit verzögert. Aus diesem Grund ist mit einer Pollenexplosion zu rechnen! Denn zurzeit blühen alle Birken gleichzeitig und machen den Allergikern das Leben zur Hölle. Die Birke blüht alle zwei Jahre besonders stark und setzt dann deutlich mehr Pollen frei.

Tipps von Experten

Von Experten wird empfohlen, die Pollen nicht in die Wohnung oder ins Haus zu tragen! Deshalb solltest du Jacken und Schuhe am besten vor der Haustür ausziehen und auf jeden Fall im Eingangsbereich lassen. Es könnte auch helfen, die Kleidung direkt zu wechseln, wenn man zu Hause angekommen ist. Zudem sollten Allergiker am Abend sich gründlich abduschen. So solltest du wenigstens in deinen eigenen vier Wänden teilweise von Symptomen verschont bleiben! Und solltest du mit dem Auto unterwegs sein, schließe unbedingt die Fenster, denn Niesreiz oder geschwollene Augen erhöhen die Unfallgefahr dramatisch!