Jedem ist das sicher schon mal passiert: Der Bauch rumort, man fühlt sich unangenehm aufgebläht, als würden sich riesige Luftmassen in der Körpermitte umherwälzen. Der Reflex ist erstmal zu überlegen, was wir eigentlich gegessen haben, dass wir uns jetzt so unwohl fühlen. Doch genauso gut könnten wir fragen, was wir eigentlich getrunken haben. Schlaumeier werden jetzt sagen: Kohlensäure! Aber es gibt noch weitere Getränke, die einen Blähbauch auslösen.

1. Kaffee
Der Wachmacher kurbelt die Säureproduktion im Magen an, was gleichzeitig Gase in Magen und Darm produziert. Dadurch gelangen nicht ausreichend verdaute Lebensmittel in den Dickdarm – das kann zu schmerzhaften Blähungen führen.

2. Apfelsaft
Äpfel sind zwar gesund, enthalten aber auch Sorbitol. Das ist ein natürlicher Zucker, der mit Blähungen und Durchfall in Verbindung gebracht wird. Schon mal erlebt?

3. Kohlensäurehaltige Getränke
Ja ja, da sind sie tatsächlich. Und es leuchtet ja auch ein: Die Blasen im Sprudelgetränk sind natürlich Gase, die direkt in den Magen gelangen. Wir fühlen uns aufgepumpt – und sind es tatsächlich.

4. Alkohol
Wer regelmäßig Alkohol trinkt, greift damit die natürliche Schutzhülle des Magens an. Das kann Gastritis auslösen – eine Entzündung der Magenschleimhaut. Die geht logischerweise mit Bauchschmerzen einher. Cheers!

5. Diätdrinks
Sucralose, Aspartam und Cyclamat: Alles künstliche Süßstoffe aus den Schlankmach-Versprechern, die mit Verdauungsproblemen in Verbindung gebracht werden. Der Magen-Darm-Trakt hat Probleme, diese abzubauen. Bleibt die Frage, ob es das wirklich wert ist.

6. Strohhalme
Nicht nur die Inhaltstoffe machen’s: Jedes Getränk kann zur Blähbauch-Falle werden, wenn man es mit dem Strohhalm schlürft. Denn dabei wird zusätzlich zum Getränk auch ordentlich was an Luft geschluckt. Übrigens auch, wenn wir aus der Flasche trinken. Also am besten immer ein Glas nehmen.

7. Milch
Das gilt allerdings nur für Menschen mit einer Laktose-Intoleranz. Wie stark die ausgeprägt ist, kann von Person zu Person unterschiedlich sein. Wenn der Milchzucker Laktose vom Körper nicht verarbeitet werden kann und dadurch unverdaut im Magen-Darm-Trakt sein Unwesen treibt, kann auch das zu unangenehmen Blähungen führen. Darauf ein Glas Sojamilch!