Streaming-Dienste wie Netflix werden immer beliebter und gehören für viele zum abendlichen Ritual. In Deutschland nutzen laut einer Statistik von Statista rund 49 Prozent der Menschen regelmäßig diese Plattformen. Was natürlich kein Wunder ist, denn auf Abruf bekommt man eine geballte Ladung an Unterhaltung geboten und das alles ohne Werbung. Entspannter geht es nicht! Aber nicht alles ist offenbar toll an dem Arrangement.

Der Einfluss von Netflix und Co.

Wissenschaftler der Universität Lancaster haben sich näher mit dem Einfluss von Netflix und Co. auf eine Beziehung beschäftigt und kamen zu einem interessanten Ergebnis! Denn statt miteinander zu kuscheln, verbringen Paare die Abende vor Tablet oder Laptop und schauen Serien oder Filme. Der Partner wird dabei zur Nebensache!

Kein Sex in der Beziehung

Im Rahmen der Studie wurden 400 Geräte von britischen Wissenschaftlern ausgewertet und hinsichtlich des Datenverkehrs untersucht. Zusätzlich sollten einige Probanden ein Tagebuch über ihren medialen Konsum führen. Die Forscher ermittelten eine sogenannte „busy hour“ zwischen 22 und 23 Uhr, in der die Menschen im Bett noch eine Folge oder einen Film streamten. Was der Partner währenddessen machte, interessierte die Testpersonen dabei wenig. Kein Wunder, dass dann keiner von beidenr Lust auf Sex hatte. Einige Forscher formulierten das Ergebnis noch aussagekräftiger: Sie fürchten sogar, dass Paare, wenn es so weitergehe, ab 20:30 Uhr gar keinen Sex mehr hätten.

Tragische Nachrichten für die Liebe! Vielleicht sollten wir uns mal wieder bewusster machen, was wir am anderen schätzen und seine körperliche Nähe suchen. Und dabei Netflix und Co. aus dem gemeinsamen Bett verbannen, denn wer braucht schon einen guten Film oder eine gute Serie, wenn er den tollsten Partner an seiner Seite haben kann - für mehr als nur gemeinsam auf einen Bildschirm gucken...