Habt ihr schon mal etwas von dem mysteriösen „Dead Vagina Syndrom“ gehört? Der Begriff geistert seit ein paar Wochen im Internet herum und versetzt viele Frauen in Panik.

Angeblich sollen Frauen, die zu oft masturbieren, keinen Orgasmus mehr bekommen.

Das Gerücht besagt, dass Frauen die Nerven in ihrer Vagina langfristig schädigen würden, wenn sie zu intensiv ihren Vibrator nutzen. Durch die starke Stimulierung soll die Orgasmusfähigkeit verloren gehen.

Aber ist an dieser irren Behauptung wirklich etwas dran?

Ehrlich gesagt – Nein! Es gibt keine wissenschaftlichen Beweise und mehrere Ärzte bestätigten, dass man auf diese Art und Weise keineswegs die Nerven negativ beeinflusst. Zwar kann ein gewisses Taubheitsgefühl nach der Selbstbefriedigung entstehen, doch das sind lediglich die Nachwirkungen des Orgasmus.

Ihr braucht auch keine Angst haben, Sexspielzeuge zu benutzen. Oft hat es sogar Vorteile für Frauen, da sie so besser zum Höhepunkt kommen, wenn sie bereits eigene Erfahrungen gemacht haben und nun wissen, was ihnen am besten gefällt.

Also liebe Frauen: Das nächste Mal, wenn der Begriff „Dead Vagina Syndrom" fällt, braucht ihr keine hysterischen Anfälle bekommen. Alles nur Humbug…