Sex and the City lehrte uns die bekannte Drei-Date-Regel. Beim ersten Date wird geflirtet, beim zweiten gibt es einen Kuss und beim dritten Date wird es so richtig heiß. Mittlerweile ist die Drei-Date-Regel gesellschaftlich sogar so anerkannt, dass viele enttäuscht sind, wenn's beim dritten Date dann doch nicht so heiß hergeht. Auch in unzähligen anderen Serien und Filmen wurde die Regel bereits zum Thema gemacht. So ist der Charakter Howard Wolowitz aus "The Big Bang Theory" in einer Folge ganz verwundert, da sein eigenes Date der Meinung ist, er hätte beim dritten Treffen automatisch ein Anrecht auf Sex mit ihr. 

So sieht es in der Realität aus
Glaubt man der Groupon-Studie, bei der insgesamt 2000 erwachsene Personen zu ihrem Dating-Verhalten befragt wurden, so stimmt es zumindest, dass beim ersten Treffen noch nichts laufen sollte. Demnach können sich nur 1 Prozent der befragten Frauen vorstellen, Sex beim ersten Date zu haben. Die männlichen Teilnehmer der Studie hingegen waren mit 9 Prozent ein bisschen bereitwilliger, was die körperliche Vereinigung beim ersten Treffen angeht.  

coffee-1878750_1920

Der erste Kuss
Was das Küssen beim ersten Date angeht, so zeigten die meisten Teilnehmer etwas mehr Offensive. 17 Prozent gaben an, dass sie mit einem Kuss beim ersten Date einverstanden wären. 39 Prozent wären dem nicht abgeneigt, würden es aber im Verlaufe des Dates entscheiden. Für die Mehrheit der Befragten kam aber auch ein Kuss bei der ersten Begegnung nicht in Frage. Das gaben 45 Prozent an.

young-couple-1031642_1920

Das erste Mal
Laut Studie ist die Drei-Date-Regel für die Katz. Denn Frauen brauchen demnach mindestens neun Dates, um sich auf mehr einzulassen. Männer sind schon beim fünften Date bereit für ein Schäferstündchen, weshalb sie sich also noch drei weitere Dates gedulden müssen.

people-2588172_1920

Fun Fact
In der Studie kam außerdem heraus, dass mit ganzen 50 Prozent die Hälfte der Befragten, schon einmal multiple Dates hatte. Bei 21 Prozent waren es sogar drei Personen.