Hand aufs Herz: So langsam freust du dich doch auch schon wieder auf Weihnachten, oder? Überall erleuchten Lichterketten, deine eigenen vier Wände werden auch so richtig festlich und es entsteht ein kuschliges Paradies für dich und deinen Partner. Das Fest der Liebe! Kein Wunder, dass es dann zwischen euch knistert! Und bei einigen bleibt das nicht ohne Konsequenzen. Es wölben sich die Bäuche und es kündigt sich Nachwuchs an. Das Ergebnis dieser weihnachtlichen Nacht erweitert dann höchstwahrscheinlich im September die Familie.

Hebamme warnt kinderwillige Paare vor Sex an Weihnachten

Doch so schön Babys sind, ganz unproblematisch ist das nicht, wie ein Post einer Hebamme aus London verdeutlicht. Die Frau fleht Verliebte an, bitte keinen Sex mehr an Weihnachten zu haben. Oder zumindest: Keinen ohne Verhütung. Denn sie will nicht, dass zu dieser Zeit noch mehr Kinder gezeugt werden, als ohnehin schon. Anscheinend ist dieser Monat bei Paaren sehr beliebt, um ihre Familienplanung anzugehen. Die Konsequenzen müssen im September dann die Hebammen tragen: Überstunden und nochmals Überstunden! Deshalb schreibt die Frau in ihrem Post: „Wenn ihr eine Hebamme kennt oder liebt, BITTE HÖRT AUF, SEX AN WEIHNACHTEN ZU HABEN.“ Doch nicht nur Hebammen leiden unter der sexy Weihnachtszeit, sondern auch die Eltern in spe. Denn die Kreißsäle sind meistens überfüllt und die Suche nach einer geeigneten Hebamme gestaltet sich auch sehr stressig. Also lieber die Weihnachtszeit mit sicherem Kuscheln und verhütetem Üben verbringen und die Familienplanung auf einen anderen Monat verschieben.