Carlos Zetina hat alles Erdenkliche getan, um seine Traumfrau wiederzufinden, die er vergangenen Donnerstag in einer Bar kennengelernt hatte. Nicole verriet dem jungen Mann nur ihren Vornamen und gab ihm lediglich eine falsche Handynummer.

Doch Carlos wollte nicht aufgeben und kam auf die geniale Idee, einfach jede Frau mit dem selben Vornamen anzuschreiben. Denn zum Glück wusste er, dass seine Angebetete auf der selben Uni studiert. Aus diesem Grund musste er auch „nur“ 247 Personen anschreiben. Seine Nachrichten erhielten hunderte Nicoles, Nicolette und Nikkis. Schließlich kann Nicole auch eine Abkürzung für einen anderen Namen sein.

Mann bekommt falsche Handynummer von Flirt

Zum Glück hatte sich all seine Mühe gelohnt! Denn die gesuchte Nicole konnte tatsächlich gefunden werden. Doch das war gar nicht so einfach, wie gedacht! Seine Traumfrau war eine niederländische Austauschstudentin und war somit nicht im E-Mail-Verteiler der Universität eingetragen, sodass sie die Nachricht von Carlos nie erhalten hatte. Erst die anderen Nicoles, die die E-Mail ins Netz stellten, machten die Studentin darauf aufmerksam. Es kam zu einem zweiten Treffen zwischen Carlos und Nicole und es stellte sich tatsächlich heraus, dass die Studentin versehentlich einen Zahlendreher bei der Nummer aufgeschrieben hatte. Sie hätte sich in den letzten Tagen sogar gewundert, warum ihr Carlos nicht geschrieben hatte. Die beiden wollen sich nun näher kennenlernen und vielleicht entsteht daraus noch die große Liebe!

Somit endet die Suche nach dem Flirt in einer Studentenbar mit einem Happy End á la Cinderella. Ach, wie romantisch…