Stellt euch vor, ihr seid abends unterwegs und auf der Suche nach einem Flirt. Erstmal nur für den Abend, aber vielleicht versteht ihr euch ganz super und es wird eine Beziehung daraus.

Jetzt ist die Frage an die Frauen: Wie sieht dieser Traumtyp aus, mit dem ihr SOFORT eine Beziehung beginnen würdet? Bevorzugt ihr einen durchtrainierten Mann oder eher einen, dem man ansieht, dass er seine Tage lieber auf der Coach, als im Fitnessstudio verbringt?

love-3127973_1920

Liebe ist das Schönste der Welt, aber wie perfekt, muss der Partner eigentlich sein?

Genau dieser Frage hat sich eine britische Studie nun gestellt und ist zu einem überraschenden Ergebnis gekommen.

Bei der besagten Studie des britischen Herrenausstatters Jacamo wurden jeweils 1000 männliche und 1000 weibliche Kunden nach ihren Vorstellungen des perfekten Mannes befragt. Die Männer sollten einen Mann erschaffen, der ihrer Meinung nach unwiderstehlich für Frauen ist und mit dem sie augenblicklich eine Beziehung eingehen würden und die Frauen sollten hingegen „nur“ ihre Vorlieben bei Männern beschreiben.  

Das Ergebnis ist genauso überraschend als auch angenehm, für die Herren der Schöpfung. Anders, als die meisten Männer wohl meinen würden, sagen 72 Prozent der befragten Frauen, dass sie lieber einen Mann mit Bauchansatz und kleinen Fehlern wollen, als einen durchtrainierten Superstar. Die meisten Frauen wollen also einen absolut durchschnittlichen Mann!

Laut der Studie setzt sich der Traummann der Frauen aus Prinz Harrys Lächeln, dem Bauch des Rugby-Spielers Ben Cohen, den Beinen des Moderators Jonathan Ross und schließlich den Haaren und Armen des Schauspielers James Cordon oder des Comedians Paddy McGuiness zusammen.

Für 62 Prozent der Männer sieht ein perfekter Mann allerdings komplett anders aus. Die Männer stellen eher einen durchtrainierten "Hipster" zusammen, der alle Vorzüge hat, die sich Frauen, den Männer Meinungen nach, wünschen. So ist der Traummann nach männlicher Vorstellung eine Mischung aus Justin Bieber (Haare), Gerard Butler (Gesicht), Hugh Jackman (Arme), Model David Gandy (Bauch) und Cristiano Ronaldo (Beine).

 

Warum die Frauen eher auf den Durchschnittsmann als auf das Sportmodel stehen, erklärt Carie Barkhuizen, die Studienleiterin, folgendermaßen: „Auf lange Sicht wollen Frauen aber nicht auf diese Männer setzen, weil sie zu sehr mit sich und ihrem Aussehen beschäftigt sein könnten.“ Normale Männer drücken eher einen „potenzielle(n) Familienvater [aus], der seiner Partnerin viel Aufmerksamkeit widmet“.

Jennifer Alba und ihr Schatz zusammen auf der Coach

Und auch in Hollywood gibt es einige Beispiele, die zeigen, dass die normalen, durchschnittlichen Männer viel interessanter sind, als der Hollywoodstar aus dem Film. So ist die hübsche Reese Witherspoon seit Anfang 2010 mit dem Hollywood-Agent Jim Toth zusammen, den sie im März 2011 ebenfalls heiratete. Heute haben die beiden eine gemeinsame Tochter. Und auch Jessica Alba findet ihren Couchpotato Cash Warren gut, so wie er ist. Man braucht nämlich keinen Waschbrettbauch, um sich um die drei Kinder, die die beiden zusammen haben, gut kümmern zu können.

Und last but not least ist Anne Hathaway seit 2012 mit dem Schauspieler Adam Shulmann verheiratet und bekam 2016 ihren ersten Sohn.

 

Also Jungs, macht euch nicht so viele Gedanken um euer Äußeres, wir Frauen mögen euch ja gerade wegen eurer Makel, denn die machen euch menschlich!