Dein perfekter Pilgerweg innerhalb deiner Beziehung besteht aus: Bett, Sofa, Esstisch. Und so könnte für dich jedes Wochenende ablaufen? Dann ist eure Beziehung gereift. Denn mit der Zeit verblasst die roserrote Brille und aus "Netflix and Chill" wird nur noch Netflix. Somit sind die aufregenden Dates vorbei und ihr werdet langsam ein eingespieltes Team. Klingt erst mal langweilig, aber bringt auch Gutes mit sich!

Ihr könnt euren Alltag wieder etwas gemütlicher angehen und mit gemeinsamen Interessen eure Beziehung nach und nach stärken. Wie wäre es mit einer neuen Serie, die ihr ab jetzt gemeinsam schaut? Forscher versprechen euch bei dieser Tätigkeit absolute Zufriedenheit.

Wohnzimmer

Unser bester Freund: Das Sofa

Wissenschaftler der University of Aberdeen in Schottland  haben den Einfluss von Netflix und Co. in einer Beziehung genauer unter die Lupe genommen. Dafür wurden 259 Studenten in einer festen Beziehung über einen Zeitraum von durchschnittlich 16,7 Monaten befragt. Im Zentrum dieser Untersuchung stand die Frage nach der Zufriedenheit. Dabei kam heraus, dass Paare, die einen gemeinsamen Freundeskreis haben, glücklicher miteinander sind und die gemeinsame Zeit mehr genießen.

Wo bleibt das Happy End für Serienjunkies? 

Schön und gut, aber was ist mit den Paaren, die keine gemeinsame Clique haben? Keine Panik! Die Forscher kamen zu dem interessanten Ergebnis, dass Serien schauen genauso glücklich machen kann. Sie vermuten, dass Serien miteinander zu teilen, dieselbe Art von Nähe erzeugen kann wie gemeinsame Freunde. Es entsteht eine große Verbundenheit zwischen dem Paar und festigt damit die Beziehung.

Die Forscher formulierten es sogar noch dramatischer: Das Beziehungsglück von Paaren ohne gemeinsame Freunde hängt davon ab, wie oft sie gemeinsam Serien guckten!

Fernbedinung

Seriencharaktere als Freundeersatz

Beim gemeinsamen Essen kann über die Charaktere einer Serie diskutiert oder gelästert werden. Und dabei macht es eben kaum einen Unterschied, ob wir über Daenerys Targaryen oder echte Freunde und Familienmitglieder sprechen. Dadurch entsteht ein Geborgenheitsgefühl und das macht uns glücklich!

Also hab nie wieder ein schlechtes Gewissen, wenn Freunde dich fragen, was du das gesamte Wochenende gemacht hast. Die Tage mit dem Lümmeln auf dem Sofa zu verbringen, tut eurer Beziehung gut und macht euch glücklicher. Denn, mal ehrlich: Was gibt es heutzutage bitte Romantischeres, als einen gemeinsamen Netflix-Account zu haben und zusammen Pizza zu essen? Das Beziehungsleben kann so schön sein...