pause2

Pausen

Regelmäßige Pausen sind wichtig. Wenn der Kopf raucht, dann geht es eben nicht mehr. Wenn man auf Druck weiter arbeitet, wird man nur noch unproduktiver.
Versuche dich spätestens alle 90 Minuten für 5 bis 10 Minuten zu entspannen. 

Lächeln

Vielleicht wird es dir bei all dem Stress schwer fallen, aber versuch dich doch einfach mal zu einem Lächeln zu überwinden. Umso breiter, umso besser! Allein das Vortäuschen eines Lächeln signalisiert dem Gehirn, dass du fröhlich bist. Und Schwupp – kommt die gute Laune angeflogen.
Deine Kollegen werden sich zwar wundern, warum du so vor dich hingrinst, aber vielleicht färbt deine Stimmung ja auch auf sie ab!
Somit wirst du nicht nur selbst wieder glücklich, sondern sorgst sogar für ein top Arbeitsklima am Arbeitsplatz.  

lächeln

Sich strecken

Ein Tipp, den man an so gut wie jedem Arbeitsplatz anwenden kann. Rekel dich einfach mal so doll wie es geht, ein Gähner kann auch nicht schaden.
Das regt die Durchblutung an und sorgt dafür, dass verspannte Muskeln sich lösen.
Und schon kannst du wieder putzmunter zurück an die Arbeit gehen.

Atemübung
Diese Übung lässt dich garantiert entspannen. Führe deine Hände in Höhe deiner Brust zusammen, presse deine Finger gegeneinander und atme ein. Locker deine Hände dann beim ausatmen. Wiederhole diesen Vorgang ein paar mal. Du wirst sehen, dass Entspannung eintreten wird.