- Bildquelle: picture alliance / Thomas Kottal | Thomas Kottal © picture alliance / Thomas Kottal | Thomas Kottal

Hortensien blühen lange und prächtig und verwandeln Ihren Garten in ein farbenfrohes Blumenparadies. Sie haben bereits Hortensien und möchten sie vermehren, damit bald noch mehr wunderschöne Blüten Ihren Garten schmücken? Dann sollten Sie sich sofort an die Arbeit machen, denn der Juli und August ist der ideale Zeitpunkt für die Vermehrung von Hortensien. Wir verraten Ihnen, was Sie jetzt tun müssen, damit noch mehr Hortensien in Ihrem Garten sprießen…

Hortensien vermehren: Juli und August ist der beste Zeitpunkt 

Jetzt im Juli und August ist der richtige Zeitpunkt für die Hortensien-Vermehrung durch Stecklinge. Die Stecklingsvermehrung beginnt im Frühsommer, der Juli gilt daher als der beste Monat, um mit der Vermehrung der Hortensien zu beginnen.

Hortensien vermehren: So geht’s

Das benötigen Sie:

  • scharfes Messer
  • Hortensien Stecklinge
  • Bewurzelungspulver
  • Schale mit Anzuchterde
  • Folie oder transparente Haube
  • Gießkanne mit Wasser

Hortensien vermehren: Das Abschneiden der Stecklinge

Sie können Ihre Hortensie vermehren, indem Sie Stecklinge abschneiden und in Anzuchterde heranziehen. Zuerst sollten Sie einige Triebe ohne Blütenknospen abschneiden. Nutzen Sie dafür weiche einjährige Triebe. Entfernen Sie ca. 15 Zentimeter lange Stecklinge. Schneiden Sie die Triebspitze ab und kürzen Sie die Blätter auf halbe Größe, um einer Vertrocknung vorzubeugen.

Hortensien vermehren: Das Einsetzen in Erde

Stecken Sie die abgeschnittene Triebspitze dann am besten kurz in Bewurzelungspulver - das fördert die schnellere Bildung von Wurzeln. Nun setzen Sie die Stecklinge bis zur Hälfte in Anzuchterde oder in Töpfe. Hortensien lieben Wasser! Gießen Sie die Erde deshalb ordentlich und decken Sie die Stecklinge mit einer Folie oder Abdeckhaube ab. Es ist ideal, wenn die Stecklinge im Schatten stehen und nicht die pralle Sonne abbekommen. 

Hortensien vermehren: Auf was muss danach geachtet werden?

In der Folgezeit muss jeden Tag einmal gelüftet und gegossen werden. Nach etwa zwei Wochen sollten sich die ersten Wurzeln zeigen. Ab September setzen Sie die Jungpflanzen zur Überwinterung in einen eigenen Topf um, wo sie geschützt und in warmer Umgebung den Winter mit Leichtigkeit überstehen und wachsen können. 

Die Töpfe sollten jeweils einen Durchmesser von 10cm haben. Ein schattiger Platz im Garten oder Gewächshaus, ohne Abdeckung sollte dafür sorgen, dass die Pflanzen groß und kräftig werden. Im Winter müssen sie allerdings unbedingt  hinein ins Warme geholt werden, da Frost die Jungpflanzen zerstören kann. Im Folgejahr sollten die Sträucher groß und robust genug sein, um in den Garten verpflanzt zu werden. Sollten Sie das alles beachten, dann werden Ihre Pflanzen im nächsten Sommer in Ihrem Garten einen tollen Anblick bieten und gesund und kräftig mit der Sonne um die Wette strahlen.

Hortensien vermehren: Teilen der Mutterpflanze 

Alternativ besteht die Möglichkeit, die Hortensien zu vermehren, indem Sie die Mutterpflanze teilen. Wichtig ist, dass der Boden zum Zeitpunkt Ihres Vorhabens bereits ausreichend erwärmt ist. Stechen Sie anschließend einen Teil der Pflanze samt Wurzel ab. Idealerweise setzen Sie dabei am Rande des Wurzelballens an. Die neue eigenständige Pflanze können Sie nun an dem neuen Standort einpflanzen und mit reichlich Humus versorgen.

Tipp: Pflanzen Sie gerne bienenfreundliche Hortensien ein, wie zum Beispiel die Rispenhortensie (Kyushu oder Levana) und Kletter- und Samthortensien. Dann vollbringen Sie auch noch eine gute Tat für den Erhalt der Bienen.