Kim Kardashian und Ehemann Kanye West hatten die Qual der Wahl. Soll es eine zauberhafte Prinzessin oder ein charmanter Prinz werden? Wie du bestimmt mitbekommen hast, ist es eine kleine Chicago geworden. Die Kleine verzaubert bereits mit ihren Kulleraugen die Fans des Kardashian-Clans. Und sieht einfach nur zum Anbeißen süß aus! Doch eine Frage steht weiterhin im Raum, warum ist es ein Mädchen geworden?

Kim Kardashian entscheidet sich für eine Leihmutter

Im Gegensatz zu ihren ersten beiden Kindern North und Saint hat Kim ihr drittes Baby von einer Leihmutter austragen lassen. Der Grund dafür seien gesundheitliche Gründe gewesen. Und bei dieser künstlichen Befruchtung konnte sich Kim zwischen einem männlichen oder einem weiblichen Embryo entscheiden. In einem Interview verriet der Reality-Star, dass ihr das Geschlecht in dem Moment egal gewesen wäre. Sie habe nach dem Gesündesten gefragt und das sei nun mal ein Mädchen gewesen.

Begeistert von der Leihmutterschaft

Eine Leihmutter mit der Geburt des eigenen Kindes zu beauftragen, hört sich wirklich komisch an, oder? Laut eigener Aussage fiel ihr die Entscheidung nicht ganz so leicht! Denn einfach die Kontrolle abzugeben, passte Kim überhaupt nicht. Dennoch sei die Leihmutterschaft eine tolle Erfahrung gewesen, wie sie in einem Interview erzählt. Eine Erfahrung, die Kim und Kanye ordentlich Geld gekostet hat. Schließlich bekommt man sein Baby-Paket nicht kostenlos nach Hause versandt. Die beiden sollen der Leihmutter um die 45.000 Dollar gezahlt haben. Für diese Summe musste die Leihmutter auf einiges verzichten. Heiße Bäder, Haare färben oder rohen Fisch essen: Ein No-Go für Kim.