Gefunden hat die Schlagersängerin die Nanny über eine Agentur. Songiwe soll sich ab jetzt ein Jahr um das Baby kümmern, wenn Melanie auf der Bühne steht. Dafür wird sie mit der Blondine, ihrem Ehemann und natürlich Töchterchen Mia zusammenwohnen. Warum nicht einfach ein Mädchen aus unseren Breitengraden? Melanie möchte, dass ihr 5 Monate alter Sprössling mehrsprachig aufwächst und dazu eignet sich eine Nanny aus Afrika natürlich hervorragend.
„Ich will, dass Mia mit mehreren Sprachen aufwächst. Songiwe spricht Englisch, kann aber auch schon Deutsch – was gut ist, weil ich ja kaum Englisch kann.“.

Songiwe erlebt Kulturschock in Deutschland

Für jemanden aus dem Süden Afrikas, ist es natürlich eine ganz schöne Umstellung, wenn man das erste Mal nach Deutschland kommt. Auf ein anderes Klima, aber auch einen anderen Biorhythmus, muss sich das Kindermädchen nun angewöhnen. Denn je nach Wetterlage, muss die arme Songiwe ganze 40 Grad Temperaturunterschied verkraften. Außerdem hatte sie bisher geregelte Schlafenszeiten. Sie ging um 20:00 Uhr ins Bett und war um 6:00 Uhr morgens schon wieder auf den Beinen. Mit einem Schlagerstar wie Melanie Müller, sind diese Zeiten natürlich nur schwer zu vereinen. „Jetzt nehme ich sie zu Tattoo-Messen und Aprés-Ski-Partys mit – bis weit nach Mitternacht.“, sagte die 29-Jährige und fügt hinzu: „Aber hat ja keiner gesagt, dass es mit mir einfach wird…“.

Bei ihrem Auftritt in Sölden durfte Songiwe kürzlich das erste Mal erleben, wie es ist Schnee zu sehen und anzufassen. Diesen besonderen Moment teilte Melanie sogar auf ihrem Instagram-Account.

Melanie Müller und Songiwe. Ist das der Beginn einer neuen Freundschaft?

Die beiden Frauen verstehen sich sichtlich gut und noch können viel übereinander lernen. Und natürlich ist auch die kleine Mia Rose total begeistert von ihrer neuen Nanny.
Wir sagen: Daumen hoch für diese ganz besondere Freundschaft!