Zutaten fürPortionen

0 Chana Masala oder Chole:
1 Dose Kichererbsen
600 - 800mlTomaten, passiert
1 kleines Stück Ingwer
2 Zehen Knoblauch
1 Zwiebel
1 Chili
1 ELGaram Masala
1 TLKreuzkümmel
1 TLCurrypulver
1 ELButter
0 Salz und Pfeffer
0 Hummus:
1 DoseKichererbsen
1 ELSesampaste, Tahin
2 Knoblauchzehen
1 kleiner Bund Petersilie
2 ELKreuzkümmelpulver
1 Chilli
1 ELCurrypulver
0 Salz, Pfeffer, Paprikapulver
0 Zitrone oder Limette
0 Falafel:
1 DoseKichererbsen
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
2 ELPetersilie
1 TLKreuzkümmelpulver
1 TLKoriander
6 ELMehl
1 TLBackpulver
0 Salz und Pfeffer
0 Öl zum frittieren
Vorbereitungszeit: 150 Minuten
Kochzeit: 20 Minuten
Insgesamt: 170 Minuten

Kichererbsen Rezepte: Rezept und Zubereitung

Chana Masala oder Chole:

Schritt 1:

Ingwer und Knoblauch schälen. Zwiebel schälen und fein hacken. Kichererbsen abtropfen lassen und bei Bedarf die Abtropfflüssigkeit für ein anderes Rezept beiseitestellen. Den geschältem Ingwer und Knoblauch, Chili, Garam Masala, gemahlenen Kreuzkümmel, Curry und Chilipulver in einen Zerkleinerer geben und zu einer glatten Paste verarbeiten.

Schritt 2:

Butter in einer Pfanne über mittlerer Hitze schmelzen lassen. Zwiebel ca. 5 Min. darin anbraten, oder bis sie glasig sind. Gewürzpaste, Kichererbsen, stückige Tomaten und Wasser dazugeben und ca. 10 Min. köcheln lassen.

Hummus: 

Schritt 1:

Zunächst die Kichererbsen abseihen und die Flüssigkeit auffangen.

Schritt 2:

Die Kichererbsen mit der Tahina, dem Knoblauch, etwas Zitronensaft (nicht alles auf einmal, besser nachwürzen), der Chilischote, dem Curry, etwas Salz und 2 EL Cumin in den Mixer geben. Zunächst ein Glas der aufgefangenen Kichererbsenflüssigkeit und 3 - 4 EL Öl dazugeben und mixen.
Wenn die Konsistenz zu dick ist, peu à peu ein wenig mehr von der Kichererbsenflüssigkeit dazugeben, bis eine cremige Konsistenz erreicht ist. Mit weißem Pfeffer, Salz, Cumin und Zitronensaft abschmecken.

Schritt 3:

Mit Klarsichtfolie abdecken und mindestens 2 Stunden ruhen lassen, das ist wichtig!

Schritt 4:

Auf eine tiefe Platte gießen und mit Petersilie dekorieren. Wenn man will, kann man vor dem Servieren noch etwas Rosenpaprika mit Öl vermischen und das darüber träufeln. Das sieht sehr schön aus, schmeckt sehr gut, macht das Ganze aber natürlich noch kalorienreicher als es ohnehin ist.

Falafel:

Schritt 1:

Die Kichererbsen abtropfen lassen und mit kaltem Wasser gut abspülen. Zwiebel und Knoblauch schälen und etwas zerkleinern.
Kichererbsen mit Zwiebel, Knoblauch und Petersilie pürieren, bis eine Art Paste entsteht. Nun die Gewürze hinzufügen und noch einmal durchpürieren, bis alles gut vermischt ist. 

Schritt 2:

Die Paste in eine Schüssel geben und das Mehl löffelweise hinzugeben und mit einer Gabel gut untermischen. Zuletzt das Backpulver untermischen, bis alles glatt ist. Ist der Teig noch zu matschig, einfach noch etwas Mehl hinzugeben.
Schritt 3:

Jeweils einen Esslöffel Teig mit den Fingerspitzen zu kleinen Bällchen formen.

Schritt 4:

Das Öl in einem Topf auf höchster Stufe aufheizen. Ob die Temperatur stimmt teste ich, in dem ich eine Falafel kurz hineinhalte. Wenn es richtig stark sprudelt, ist es heiß genug. Die Bällchen in das heiße Öl geben und etwa 2-4 Minuten frittieren, bis sie richtig schön braun und knusprig sind.
Am besten die fertigen Bällchen auf einem Küchenpapier zwischenlagern, damit sie nicht ganz so fettig sind.

Wir wünschen einen guten Appetit!

Jetzt das Video zum Rezept sehen: