Zutaten fürPortionen

115 gAckerbohnen
115 gCranberrybohnen
75 gKichererbsen
7 TLOlivenöl
1 Zwiebel
2 Mohrrüben
2 StangenStaudensellerie
2 TLgehackter Knoblauch
1 Dosegehackte Tomaten
3 Kartoffeln
180 ggehackter Fenchel
150 gfrische Petersilie
2 ELfrischer Basilikum
150 gCouscous
0 ,5 TLSalz
0 ,5 TLschwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
55 ggeriebenen Pecorino Romano Käse
Vorbereitungszeit: 20 Minuten
Kochzeit: 100 Minuten
Insgesamt: 120 Minuten

Magische Minestrone: Rezept und Zubereitung

Schritt 1: Die Ackerbohnen, Cranberrybohnen und Kichererbsen in einer großen mit Wasser gefüllten Schüssel 8 bis 16 Stunden (über Nacht) einweichen, in einem Sieb abtropfen lassen und gut abspülen
Schritt 2: Drei Esslöffel Olivenöl im Topf auf mittlerer Stufe erhitzen, die Zwiebel, Karotten und Sellerie hinzugeben und unter Rühren etwa fünf Minuten köcheln, bis das Gemüse weich und noch nicht gebräunt ist
Schritt 3: Dann Knoblauch hinzugeben und weitere 20 Sekunden kochen
Schritt 4: Die Tomaten, Kartoffeln, Fenchel, Petersilie, Basilikum sowie die abgetropften Bohnen und Kichererbsen unterrühren
Schritt 5: Genug Wasser hinzufügen (etwa 1,5 Liter), sodass alles mit Wasser bedeckt ist
Schritt 6: Auf höchster Stufe zum Kochen bringen
Schritt 7: Hitze anschließend wieder reduzieren und ohne Deckel 1 ½ Stunden leicht köcheln lassen, bis die Bohnen zart sind
Schritt 8: Falls alles zu dick wird, einfach noch ein wenig Wasser hinzufügen
Schritt 9: Nudeln, Salz und Pfeffer hinzufügen

Pro Portion einen Esslöffel Olivenöl in die jeweilige Servierschüssel geben, die Suppe auf die Schüsseln/Portionen aufteilen und jede Schüssel mit einem Esslöffel geriebenen Käse garnieren.

Tipps:

Man kann auch andere Bohnen in die Suppe geben! Pintobohnen/gefleckte Bohnen/Wachtelbohnen sind eine gute Alternative zur Cranberrybohne. Die dicken Bohnen/Ackerbohnen können gut durch Cannellini-Bohnen oder Great Northern Bohnen ersetzt werden.

Strunk und Fenchelgrün geben den meisten Geschmack. Ansonsten kann man auch einen Teelöffel Fenchelsamen zu dem Gemüse hinzugeben.

Auch Gemüse aus dem eigenen Garten oder vom regionalen Markt, so wie Zucchini, Kohl, grüne Bohnen, Blumenkohl oder Brokkoli, kann verwendet werden.

Sie wollen einen stärkeren Tomatengeschmack? Einfach einen oder zwei Esslöffel Tomatenmark unterrühren!