Frühstücksfernsehen

Maki selbstgemacht

Wir lieben die kleinen Röllchen beim Asiaten. Zu aufwendig um sie selbst zu machen? Von wegen: Mit diesem einfachen Rezept gelingt dir die Spezialität garantiert.

02.11.2017
mako
Zutaten für Portionen
300 g Sushi-Reis
8 El Reisessig
3 Tl Zucker
2 Tl Salz
300 g Salatgurken
100 g Surimi
6 Nori-Blätter
1 Tl Wasabi-Paste
1 Schuss Sojasauce
1 Portion eingelegter Ingwer

Vorbereitungszeit: 1 Stunde 20 Minuten

Kochzeit: 40 Minuten

Insgesamt:


  • Reis in einem Sieb gut waschen.
  • In einem Topf mit Wasser (sodass der gesamte Reis bedeckt ist) ca. 1 Stunde quellen lassen.
  • Wasser abgießen, Reis abtropfen und in 400 ml Wasser einmal aufkochen.
  • Zugedeckt kurz kochen lassen.
  • Danach Deckel wegnehmen und Reis so lange kochen bis das Wasser verdampft ist. (Zwischendurch immer wieder rühren!)
  • Fertigen Reis zugedeckt 10 Min. ausquellen und auskühlen lassen.
  • Reisessig, Zucker und Salz mischen und unter den lauwarmen Reis mischen. Zugedeckt den Reis auskühlen lassen.
  • Gurke halbieren, entkernen und längs in Streifen schneiden.
  • Surimi der Länge nach halbieren.
  • Nori-Blätter in einer Pfanne ohne Fett leicht anrösten.
  • Sushi-Matte mit Frischhaltefolie auslegen und ein Nori-Blatt darauflegen.
  • Hände mit Wasser befreuchten und ca. 1/6 vom Reis auf die untere Hälfte des Blattes drücken.
  • Einen 1 cm breiten Reisrand an der unteren Längsseite lassen. Damit der Reis nicht aus dem Maxi quillt.
  • Etwas Wasabi auf den Reis streichen und je 1 Streifen Gurke und Surimi darauf legen.
  • Den Teil des Nori-Blatts auf dem kein Reis liegt mit etwas Wasser befeuchten.
  • Mithilfe der Matte aufrollen. In der Frischhaltefolie eingewickelt kühl lagern.
  • Aus den Zutaten kannst du 6 Rollen wie oben beschrieben produzieren.
  • Maki in 2 cm dicke Scheiben schneiden.
  • Maki mit Sojasauce, Wasabi und eingelegtem Ingwer servieren.

Themenwoche

Bonusvideo

Jetzt Fan werden

Rezepte

Kontakt