Zutaten für 4 Personen

  • 2000 g Kartoffeln
  • Brötchen
  • Salz
  • Butter

Zubereitung

  • 1500 g der Kartoffeln schälen, reiben und stark auspressen (Mit einem Leinentuch). 
  • Die restlichen 500 g Kartoffeln kochen und pürieren. 
  • Das heiße Püree mit der rohen Kartoffelmasse mischen, ganz wenig salzen. 
  • Die rohen Kartoffeln müssen sich vollständig mit dem Kartoffelbrei verbinden. 
  • Es entsteht der Teig, aus dem die Klöße geformt werden können. 
  • Nun werden die Klöße gerollt, in deren Mitte jeweils einige angeröstete Brötchenstücke, die vorher geschnitten und in Butter angeröstet wurden, gegeben werden. 
  • Vor jedem Kloßformen die Hände in kaltes Wasser tauchen. 
  • Leicht gesalzenes Wasser zum Kochen bringen und die Klöße darin 20 Minuten gar ziehen lassen (auf kleiner Flamme). 
  • Die Klöße müssen frei im Wasser schwimmen können und dürfen sich nicht berühren. Die Klöße sind gar, wenn sie an der Wasseroberfläche schwimmen.
  • Als Beilage zu jeder Art von Braten, zur Weihnachtsgans, Gulasch oder Rouladen.
  • Falls von der Mahlzeit aber noch Klöße übrig sind, kann man sie am nächsten Tag in Scheiben schneiden und in Butter oder Margarine aufbraten. Aufgewärmt schmecken sie nicht.