Der kleine Luca wird in wenigen Wochen drei Jahre alt. Zusammen mit seiner Mama und seinem Papa lebt er in Emmerich. Seinen Opa konnte der kleine Junge leider nie kennenlernen, denn dieser bereits vor vier Jahren verstarb. Doch wann immer Luca nach seinen Opa fragt, erzählen seine Eltern ihn, dass sein Opa im Himmel wohnt. Aus diesem Grund nannte der Dreijährige seinen Opa nur "Opa Oben“.

Der kleine Junge wollte seinen Opa eine Freude bereiten und schickte seinem "Opa Oben" einen Brief. Dieser wurde an einen Luftballon befestigt und in den Himmel geschickt. Die rührende Geschichte hat Mutter Jenny auf Facebook geteilt. Laut der Mutter wollte Luca unbedingt seinen Opa treffen und zusammen mit seinen Eltern eine Treppe in den Himmel bauen. Als seine Mama ihm erklärte, dass das nicht klappen würde, entschied sich der Junge dazu eine Rakete zu bauen. Daraufhin schlugen die Eltern dann einen Luftballon mit einem Brief vor.

An einem wolkenlosen Tag war es endlich soweit und Luca konnte seine Botschaft in den Himmel schicken. Seine Familie versuchte von Anfang an ihm zu klären, dass bestimmt keine Nachricht zurückkommen würde. Doch damit hatten sie unrecht, denn bereits zwei Tage später bekam Luca Post von "Opa Oben".

Der Brief befand sich im Briefkasten und auf dem Umschlag stand nur "Opa Oben". Als die Familie ihn öffnete, war die Mutter sichtlich berührt. Denn jemand hatte sich die Mühe gemacht und einen liebevollen Brief an Luca geschrieben. Dazu schrieb die Mutter auf Facebook: "Es gibt einen Menschen, der uns, vor allem unserem kleinen Mann, mit einem Brief eine so große und rührende Freude gemacht hat, dass uns die Tränen nur so über das Gesicht gerollt sind."

Zusätzlich veröffentlichte sie den Brief an ihren Sohn:

"Lieber Luca,

vielen, vielen Dank für Deinen lieben Brief. Das Bild hast du ganz toll gemalt und ich schaue es so gerne an. Du kannst sehr gut malen. Ich wohne auf einem Stern, der abends ganz hell am Himmel leuchtet. Mama und Papa können ihn Dir bestimmt mal zeigen. Und von dort aus sehe ich auch, dass Du wirklich ein ganz großartiger, lieber Junge bist. Und wie Du wächst und dass Du immer gut auf das hörst, was Mama und Papa sagen.

Du darfst aber ab jetzt nicht mehr traurig sein, weil Du mich nicht mehr sehen kannst. Das wünsche ich mir von Dir. Von jetzt an sollst Du nur noch fröhlich sein und lachen.

Dicken Kuss zurück. Dein Opa oben“

Mit dem veröffentlichten Brief versucht die Familie nun Kontakt zu dieser wundervollen Person aufzunehmen und sich zu bedanken.