Dass April überhaupt schwanger geworden ist, war für das Paar ein wirkliches Wunder, denn eigentlich hatten sie damit schon längst abgeschlossen. Der Grund dafür waren medizinische Probleme. Dann wurde die junge Frau doch schwanger. Unglücklicherweise kam es während der Geburt zu schweren Komplikationen. Es musste eine Not-OP durchgeführt werden und das kleine Mädchen konnte nur per Kaiserschnitt auf die Welt geholt werden.

Vater stillt seine Tochter

Nach diesem Eingriff war die Frau zunächst sehr schwach und nicht in der Lage, sich um ihr Neugeborenes zu kümmern. Da die Eltern aber unbedingt den größtmöglichen Körperkontakt zu ihrer Tochter haben wollten, musste eine Lösung gefunden werden. Denn damit wird dem Kind schließlich ein Gefühl der Sicherheit und Geborgenheit vermittelt. Doch wie sollte das Klappen, wenn April nicht mal ihre Tochter halten konnte? Die junge Mutter war einfach zu schwach. Aus diesem Grund entschied sich der frischgebackene Vater Maximilian einfach dazu, die Aufgabe seiner Frau zu übernehmen. Er wollte seine Tochter stillen: “Die Krankenschwester fragte mich, ob ich mit einem Fake-Nippel dem Baby das Saugen ermöglichen möchte. Ich sagte ‚ja‘ und war damit der erste, der unser Kind stillen durfte.“

Mann wird zum Held für das gesamte Pflegepersonal

Gesagt, getan: Er legte sich einen kleinen Saugnapf an die Brust, der mit einer, mit Milch gefüllten Spritze verbunden war. Natürlich kicherten einige Krankenschwestern, aber das war ihm egal! In einem Interview verriet er seine Gedanken zu dieser Situation: “Ich fühlte eine Verbindung ab der ersten Sekunde, in der ich mein kleines Mädchen sah. Ich musste sie halten, ihr Nähe geben und ich konnte ihr helfen, sich ans Stillen zu gewöhnen. Ich tat das alles, um ein guter Vater zu sein. Und ein Held für das ganze Pflegepersonal, denn normalerweise sind sie die Helden. Und nicht zu vergessen für all die Mütter, für sie habe ich das auch getan.“

Lieber Männer: Von diesem tollen Vater kann sich jeder mal eine Scheibe abschneiden!